Sedella (Pflanzengattung)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sedella
Sedella pumila

Sedella pumila

Systematik
Kerneudikotyledonen
Ordnung: Steinbrechartige (Saxifragales)
Familie: Dickblattgewächse (Crassulaceae)
Unterfamilie: Sempervivoideae
Tribus: Sedeae
Gattung: Sedella
Wissenschaftlicher Name
Sedella
Britton & Rose

Sedella ist eine Pflanzengattung aus der Familie der Dickblattgewächse (Crassulaceae). Der botanische Name der Gattung ist eine Verkleinerungsform des Namens der Gattung Sedum und verweist auf die sehr geringe Größe der Pflanzen.

Beschreibung[Bearbeiten]

Die Arten der Gattung Sedella sind einjährige, kahle Pflanzen, die meist verzweigt mit oft roten oder rötlichen Trieben von meist weniger als 10 Zentimeter Länge wachsen. Ihre sitzenden Laubblätter sind nahe der Basis der Triebe gegenständig und darüber wechselständig angeordnet. Sie sind länglich eiförmig bis verkehrt eiförmig und stumpf bis gerundet. Die Blätter fallen meist vor der Blüte ab.

Der endständige zymöse Blütenstand besteht aus einem bis mehreren Zweigen, wobei die Wickel fast kreisförmig eingerollt sind. Die aufrechten, fast sitzenden Blüten sind fünfzählig und befinden sich an sehr kurzen Blütenstielen. Die gleichen Kelchblätter sind aufrecht und fast frei. Sie sind dreieckig geformt, spitz und nicht gespornt. Die leuchtend bis hell oder grünlich gelben Kronblätter besitzen oft eine rötliche Mittelrippe und sind viel länger als die Kronblätter.

Die nüsschenartigen Früchte sind keulenförmig, dünnhäutig und nicht aufreißend. Sie enthalten je einen länglich keuligen, längsgestreiften Samen von 0,7 bis 1,5 Millimeter Größe.

Systematik und Verbreitung[Bearbeiten]

Die Gattung Sedella ist im nördlichen und mittleren Kalifornien verbreitet. Die Erstbeschreibung nahmen Nathaniel Lord Britton und Joseph Nelson Rose 1903 vor.[1] Nach Joachim Thiede besteht die Gattung Sedella aus den drei Arten:[2]

Nachweise[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  •  Urs Eggli (Hrsg.): Sukkulenten-Lexikon. Crassulaceae (Dickblattgewächse). Eugen Ulmer, Stuttgart 2003, ISBN 3-8001-3998-7, S. 243–244.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bulletin of the New York Botanical Garden. Band 3, Nr. 9, S. 45, New York 1903
  2. Reid Joachim Thiede: Sedella. In: Urs Eggli: Sukkulenten-Lexikon Band 4. Crassulaceae (Dickblattgewächse). 2003, S. 243–244

Weblinks[Bearbeiten]