Seeausdauer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Seeausdauer bezeichnet die Zeit, die ein Schiff (speziell bei Kriegsschiffen) auf See verbringen kann, ohne einen Hafen anlaufen zu müssen. Um die Seeausdauer zu verlängern, besitzen die großen Kriegsmarinen Versorgungsschiffe, die kämpfende Einheiten auf See mit Betriebsstoffen, Verbrauchsgütern, Proviant und Munition versorgen.

Die Deutsche Marine z. B. verfügt hierfür über Einsatzgruppenversorger (EGV).

Weblinks[Bearbeiten]