Seeclub Küsnacht

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Bootshaus

Der Seeclub Küsnacht (SCK), ein Schweizer Rudersportclub, wurde im Jahr 1934 von Max Wettstein und acht Gleichgesinnten gegründet. Als Bootshaus dient die Zehntentrotte aus dem 13. Jahrhundert. Sie wurde Wettstein von dem Psychiater Theodor Brunner zur Verfügung gestellt. Die Seeseite des Bootshauses wird durch spätgotische Fresken geziert, die unter anderem die Taufe Jesu, den Heiligen Martin und den Heiligen Jakob darstellen. Das Gebäude ist ein Kulturgut von nationaler Bedeutung.[1]

2012 umfasst der Club 264 Mitglieder, davon 114 Männer, 110 Frauen und 50 Junioren. Der Club nimmt an nationalen Meisterschaften wie den Swiss Rowing Indoors, der Schweizer Rudermeisterschaft oder der Lauerzer Regatta teil. Erfolgreichste Athletin des Vereins ist die zweifache Weltmeisterin im Leichtgewichts-Einer Pamela Weisshaupt.[2][3] Das Regattateam wird seit 2009 vom deutschen Weltmeister Joachim Drews geleitet.

Literatur[Bearbeiten]

  • Roland Feuersenger, Seeclub Küsnacht: 75 Jahre Seeclub Küsnacht, 2009, ISBN 9783033022355

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Schweizerisches Inventar der Kulturgüter von nationaler Bedeutung, S. 442. (PDF; 388 kB)
  2. Pamela Weisshaupt. swissrowing.ch. Abgerufen am 1. Februar 2012.
  3. Pamela Weisshaupt bei Worldrowing.com (Offizielle Datenbank der FISA)

47.3153358.579211Koordinaten: 47° 18′ 55″ N, 8° 34′ 45″ O; CH1903: 686236 / 241122