Seeschlacht bei Dover

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seeschlacht bei Dover
Hauptschlachten des Krieges
Hauptschlachten des Krieges
Datum 29. Mai 1652
Ort Ärmelkanal bei Dover
Ausgang Unentschieden
Konfliktparteien
Republik der Sieben Vereinigten ProvinzenRepublik der Sieben Vereinigten Provinzen Vereinigte Niederlande EnglandEngland England
Befehlshaber
Maarten Tromp Robert Blake
Truppenstärke
40 Schiffe 25 Schiffe
Verluste
2 Schiffe

In der Seeschlacht bei Dover (Im Englischen Seeschlacht bei den Goodwin Sands genannt) trafen am 29. Mai 1652 (am 19. Mai 1652 nach dem in England benutzten Julianischen Kalender) die Flotten des Commonwealth von England und der Vereinigten Provinzen der Niederlande aufeinander. Diese Seeschlacht war der Auftakt zum Ersten Englisch-Niederländischen Krieg, es gab keine Gewinner.

Vorgeschichte[Bearbeiten]

Im Oktober 1651 verabschiedete das englische Parlament die erste Navigationsakte (Navigation Acts) und bestimmte, dass nur Schiffe aus England und dem Herkunftsland Güter nach England transportieren durften. Als im Frühjahr 1652 George Ayscue 27 niederländische Schiffe aufbrachte, die mit der royalistischen Kolonie Barbados handelten, wurden die Niederländer zusätzlich verärgert. Zuvor hatte der Commonwealth im Rahmen des englischen Bürgerkriegs ein Embargo gegen die Royalisten verhängt. Auf der anderen Seite wurde nach den Tod des niederländischen Statthalters Wilhelm II. die Außenpolitik der Vereinigten Niederlande durch die großen Handelsgesellschaften von Amsterdam und Rotterdam bestimmt. So beschlossen die Generalstaaten am 3. März 1652 eine Vergrößerung der Flotte, 150 Handelsschiffe wurden angeheuert und als Kriegsschiffe ausgerüstet.

Daraufhin begann der Commonwealth ab 12. März 1652 ebenfalls mit Kriegsvorbereitungen. Da beide Parteien noch kaum vorbereitet waren, wäre noch einige Zeit bis zum Kriegsausbruch vergangen. Doch am 29. Mai 1652 kam es zu einem zufälligen Aufeinandertreffen der Flotten des niederländischen Admiralleutnants Maarten Tromp und des Generals zur See Robert Blake im Englischen Kanal bei Dover. Eine Anweisung Cromwells forderte von allen ausländischen Flotten in der Nordsee oder im Kanal, ihre Flaggen zum Gruß zu senken. Als Tromp sich weigerte, kam es zur Schlacht.

Die Schlacht[Bearbeiten]

Ein niederländischer Konvoi von 40 Schiffen unter Tromp traf auf 25 englische Schiffe unter Blake. Als Tromp den Flaggengruß verzögerte, feuerte Blake drei Warnschüsse [1]. Der dritte Schuss traf das Flaggschiff Tromps, die Brederode, und verletzte einige Seeleute. Tromp antwortete mit einer Breitseite seines Flaggschiffs. Daraus entwickelte sich eine fünf Stunden dauernde Seeschlacht, in der die Niederländer wegen ihrer zahlenmäßigen Überlegenheit ein Übergewicht hatten und beide Flotten beschädigt wurden. Mit dem Einbruch der Dämmerung zogen sich die niederländischen Schiffe zurück, um den Konvoi zu schützen. Den Engländern gelang es, zwei Nachzügler abzufangen, sie versenkten die Sint Maria und eroberten die Sint Laurens, die sie bald aufgaben [2]. Die Sint Laurens konnte sich noch in die Heimat retten.

Folgen[Bearbeiten]

Die Niederländer verloren zwei Schiffe, konnten aber den Konvoi retten. Der Commonwealth erklärte am 10. Juli 1652 den Niederlanden den Krieg.

Beteiligte Schiffe[Bearbeiten]

England (Robert Blake)[Bearbeiten]

Anthony Youngs Geschwader:

Anthony Youngs Geschwader
Schiff Schiffstyp Kanonen Kapitän
President 36 Anthony Young
Nightingale 24 Jacob Reynolds
Recovery 24 Edmund Chapman
Robert Blakes Geschwader
Schiff Schiffstyp Kanonen Kapitän
James 60 Flaggschiff, Robert Blake, Kapitän John Gilson
Victory 52 Lionel Lane
Garland 44 John Gibbs
Speaker 52 John Coppin
Ruby 42 Anthony Houlding
Sapphire 38 Robert Moulton, Jr
Worcester 42 Charles Thorowgood
Star 24 Robert Saunders
Portsmouth 36 William Brandley
Martin 12
Mermaid 24 Richard Stayner
Ruben Handelsschiff 26
3 weitere kleine Schiffe
Nehemiah Bournes Geschwader
Schiff Schiffstyp Kanonen Kapitän
Andrew 56 Nehemiah Bourne
Triumph 62 William Penn
Fairfax 52 John Lawson
Entrance 44
Centurion 36
Adventuree 36 Andrew Ball
Assurance 40 Benjamin Blake
Greyhound 20 Henry Southwood
Seven Brothers Handelsschiff 26 Robert Land

Vereinigte Provinzen (Maarten Tromp)[Bearbeiten]

Begleitschiffe
Schiff Schiffstyp/Admiralität Kanonen Kapitän
Groningen 38 Joris van der Zaan
Zeelandia 34 Jacob Huyrluyt
Hauptflotte (Maarten Tromp)
Schiff Schiffstyp/Admiralität Kanonen Kapitän
Brederode Rotterdam Admiralität 54 Maarten Tromp, Admiral
Alexander Amsterdam Admiralität 28 Jan Maijkers
Blauwen Arend Amsterdam Admiralität 28 Dirck Pater
Sint Salvador Amsterdam Admiralität 34 Matheeus Corneliszoon
Vliegende Faam Amsterdam Admiralität 28 Jacob Corneliszoon Swart
Arche Troijane Amsterdam Admiralität 28 Abraham van Kampen
Kroon Imperiaal Amsterdam Admiralität 34 Cornelis Janszoon Poort
Valck Amsterdam Admiralität 28 Cornelis Janszoon Brouwer
Prinses Roijaal Amsterdam Admiralität 28 Maarten de Graeff
Neptunis Amsterdam Admiralität 34 Gerrit van Lummen
Sint Matheeus Amsterdam Admiralität 34 Cornelis Naeuoogh
Prins Maurits Amsterdam Admiralität 34 Nicolaes de With
Rozeboom Amsterdam Admiralität 28 Gerrit Schuyt
Engel Gabriel Amsterdam Admiralität 28 Bastiaan Bardoel
Witte Lam Amsterdam Admiralität 28 Cornelis van Houten
Gideon van Sardam Amsterdam Admiralität 34 Hector Bardesius
Sint Francisco Amsterdam Admiralität 28 Stoffel Juriaenszoon
David en Goliad Amsterdam Admiralität 34 Claes Bastiaenszoon Jaarsveld
Elias Amsterdam Admiralität 34 Jacob Sijvertsen Spanheijm
Zwarte Leeuw Amsterdam Admiralität 28 Hendrik de Raedt
Sint Maria Amsterdam Admiralität
versenkt
28 Sipke Fockes
Groote Liefde Amsterdam Admiralität 38 Bruyn van Seelst
Nassouw van den Burgh Amsterdam Admiralität 34 Lambert Pieterszoon
Groote Vergulde Fortuijn 35 Frederick de Coninck
Engel Michiel Amsterdam Admiralität 28 Fredrick Bogaart
Vergulde Haan Middelburg Admiralität 30 Jan le Sage
Goude Leeuw Middelburg Admiralität 30 Jacob Penssen
Leeuwinne Middelburg Admiralität 30 Joannes van Regermorter
Sint Laurens Middelburg Admiralität
erobert und aufgegeben
30 Bastiaan Tuynemans
Witte Lam Vlissingen Admiralität 32 Jan Tijssen Matheeus
Monnikendam Noorder-Kwartier Admiralität 32 Pieter Florissen, Konteradmiral
Wapen van Hoorn Noorder-Kwartier Admiralität 24 Pieter Aldertszoon
Prins Maurits Noorder-Kwartier Admiralität 28 Cornelis Pieterszoon Taenman
Monnikendam Noorder-Kwartier Admiralität 24 Arent Dirckszoon
Wapen van Enkhuizen Noorder-Kwartier Admiralität 30 Gerrit Femssen
Wapen van Alkmaar Noorder-Kwartier Admiralität 28 Gerrit Nobel
Roode Leeuw Noorder-Kwartier Admiralität 24 Reynst Corneliszoon Sevenhuysen
Peereboom Noorder-Kwartier Admiralität 24 Tijs Sijmonszoon Peereboom
Huis van Nassau Noorder-Kwartier Admiralität 28 Gerrit Munth
Alkmaar Noorder-Kwartier Admiralität 28 Jan Warnaertszoon Capelman
Sampson Noorder-Kwartier Admiralität 26 Willem Ham
Stad van Medemblik Noorder-Kwartier Admiralität 26 Pieter Schellinger

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Wislicenus, Stöwer: Deutschlands Seemacht, Reprint-Verlag-Leipzig, 2007 ISBN 978-3-8262-2313-6, S. 20
  2. British Civil Wars