Seezungen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seezungen
Seezunge (Solea solea)

Seezunge (Solea solea)

Systematik
Stachelflosser (Euacanthomorphacea)
Barschverwandte (Percomorphaceae)
Carangimorpharia
Ordnung: Plattfische (Pleuronectiformes)
Unterordnung: Pleuronectoidei
Familie: Seezungen
Wissenschaftlicher Name
Soleidae
Bonaparte, 1832

Seezungen (Soleidae, von lat. solea = Sandale) sind eine Familie der Plattfische (Pleuronectiformes), deren Vertreter sowohl im Meer als auch in Brack- und Süßwasser gefunden werden können, wo sie sich von Krustentieren und kleinen Wirbellosen ernähren. Zungen leben auf dem Boden von Gewässern. Die Familie umfasst 89 Arten in 22 Gattungen, von denen Solea die größte ist. Seezungen sind in allen Weltmeeren verbreitet, teilweise als hervorragende Speisefische bekannt und haben deshalb wirtschaftliche Bedeutung, wie die Seezunge (Solea solea).

Merkmale[Bearbeiten]

Seezungen erreichen Körperlängen von wenigen Zentimetern bis zu 70 Zentimetern. Kennzeichnend ist der flache, ovale Körper und die asymmetrische Anordnung der Augen, die bei den Seezungen stets auf der rechten Körperseite liegen. Die Rückenflosse beginnt über oder vor den Augen. Sie ist ohne Hartstrahlen. Rücken- und Afterflosse können mit der Schwanzflosse zusammengewachsen oder frei sein. Die Brustflossen sind nicht mit der Afterflosse zusammengewachsen. Bauchflossen können vorhanden sein oder fehlen. Der Rand des Vorkiemendeckels ist von Haut und Schuppen bedeckt. Sie laichen im freien Wasser, in dem sie ihre Eier treiben lassen. Seezungen haben generell eine dunklere Körperoberseite als -unterseite und können die Farbe wechseln, um sich der Umgebung anzupassen. Fossilien deuten darauf hin, dass es Seezungen bereits im Eozän gab.

Systematik[Bearbeiten]

Fishbase zählt über 170 Arten in 28 Gattungen auf:[1]

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Seezungen auf Fishbase.org (englisch)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Seezungen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien