Segelträger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Segelträger
Metavelifer multiradiatus

Metavelifer multiradiatus

Systematik
Unterkohorte: Neoteleostei
Teilkohorte: Eurypterygia
Ctenosquamata
Acanthomorphata
Ordnung: Glanzfischartige (Lampriformes)
Familie: Segelträger
Wissenschaftlicher Name
Veliferidae
Bleeker, 1859

Die Segelträger (Veliferidae) (Lat. velum = Segel; fero = tragen) sind eine Familie der Glanzfischartigen (Lampriformes). Die 28 bis 40 Zentimeter lang werdenden Fische leben pelagisch, meist in Küstennähe, im Indischen Ozean sowie im westlichen und zentralen Pazifik. Sie scheinen selten zu sein.

Merkmale[Bearbeiten]

Ihr Körper ist hochrückig und seitlich abgeflacht. Rücken- und Afterflosse sind segelartig hoch und werden von 32 bis 44 bzw. 25 bis 35 Flossenstrahlen gestützt. Die Bauchflossen haben sieben bis neun Weichstrahlen. Die Fische sind zahnlos, die Schwimmblase ist groß und reicht weit über den Anus nach hinten.

Systematik[Bearbeiten]

Die Veliferidae gelten als die ursprünglichsten heute lebenden Glanzfischartigen. Es gibt lediglich zwei monotypische Gattungen:

Neben den rezenten Arten sind noch zwei fossile Gattungen bekannt: Veronavelifer aus dem Eozän von Norditalien und Palaeocentrotus aus dem Eozän von Dänemark. Die zweite Gattung wird meist in eine eigene Familie, die Palaeocentrotidae gestellt.

Literatur[Bearbeiten]

  • Joseph S. Nelson: Fishes of the World, John Wiley & Sons, 2006, ISBN 0-471-25031-7
  • Kurt Fiedler: Lehrbuch der Speziellen Zoologie, Band II, Teil 2: Fische. Gustav Fischer Verlag, Jena 1991, ISBN 3-334-00339-6

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Segelträger (Veliferidae) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien