Seguidilla

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Seguidilla ist eine volkstümliche, vor allem in der Lyrik des spanischen Siglo de Oro (16.-17. Jahrhundert) verbreitete Lied- und Dichtungsform mit jeweils vier abwechselnd sieben- oder fünfsilbigen Versen. Bei dieser insgesamt siebenzeiligen Strophe, reimen oder assonieren immer die Zeilen 2 und 4, sowie die Kurzzeilen 5 und 7, die aus fünf Silben bestehen. Schema: abcb, ded

Beispiel[Bearbeiten]

La cebolla es escarcha
cerrada y pobre.
Escarcha de tus días
y de mis noches.
Hambre y cebolla,
hielo negro y escarcha
grande y redonda.

Heute versteht man unter "Seguidilla" ein für Kastilien typisches populäres Tanzlied in lebhaftem Dreiertakt.

Siehe auch[Bearbeiten]

Quintilla