Seiçal (Fluss)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seiçal
Ribeira de Seiçal (pt), Rio Seiçal (pt), Seical, Seisal
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt
Der Seiçal nahe seiner Mündung im gleichnamigen Suco

Der Seiçal nahe seiner Mündung im gleichnamigen Suco

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage nördliches Osttimor
Flusssystem Seiçal
Abfluss über Straße von Wetar → Pazifischer Ozean
Quelle nördlich der Gipfel von Laritame und Monte Mundo Perdido
8° 29′ 13″ S, 126° 33′ 18″ O-8.4869444444444126.555
Mündung zwischen Baucau und Laga-8.46618126.53027Koordinaten: 8° 27′ 58″ S, 126° 31′ 49″ O
8° 27′ 58″ S, 126° 31′ 49″ O-8.46618126.53027
Vorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED_fehlt
Gemeinden Bado-Ho’o, Seiçal
Der Seiçal mit dem Matebian im Hintergrund

Der Seiçal mit dem Matebian im Hintergrund

Vorlage:Infobox Fluss/Veraltet

Seiçal (Seical, Seisal; port.: Ribeira de Seiçal, auch Rio Seiçal) ist einer der wenigen Flüsse im Norden Timors, die ganzjährig Wasser führen. Die meisten anderen Flüsse versiegen während der Trockenzeit.

Verlauf[Bearbeiten]

Der Seiçal in der Mitte der Trockensaison in einem La Niña-Jahr. Blick in Richtung der Mündung von der nördlichen Küstenstraße aus.

Seine Quellen liegen im Norden des osttimoresischen Subdistrikts Ossu, nördlich der Gipfel von Laritame und Monte Mundo Perdido. Von hier aus fließen zwei Quellflüsse nach Norden, wo sie bei Bado-Ho'o aufeinandertreffen.

Nachdem der Seiçal auf einer weiten Strecke die Grenze zwischen den Distrikten Viqueque und Baucau gebildet hat, trennt er kurz die Subdistrikte Baucau und Venilale voneinander, bevor er endgültig in den Subdistrikt Baucau nach Nordosten fließt. Im Suco Seiçal (zwischen den Orten Baucau und Laga) mündet der Fluss schließlich beim gleichnamigen Ort in die Straße von Wetar an der Nordküste Timors.

An der Mündung finden sich Mangroven und Überflutungsebenen.[1]

Nutzung[Bearbeiten]

An seinen Ufern wird durch Bewässerung vor allem Reis angebaut, weswegen der Fluss von besonderer Bedeutung für die Bevölkerung ist. Im Februar 2001 waren fast 3.000 Menschen von Überflutungen des Flusses betroffen.[2]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Rio Seiçal – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Important Bird Areas in Timor-Leste (PDF; 2,0 MB)
  2. ETAN, 21. Februar 2001, Nearly 3,000 People Affected By Floods In Seical