Seilhenker

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seilhenker
Seilhenker vom Stuibenfall. Links die Kleine Höfats

Seilhenker vom Stuibenfall. Links die Kleine Höfats

Höhe 1791 m
Lage Bayern, Deutschland
Gebirge Höfats- und Rauheckgruppe, Allgäuer Alpen
Dominanz 0,2 km → Kleine Höfats
Schartenhöhe 37 m ↓ Einschartung zur Kleinen Höfats
Koordinaten 47° 22′ 0″ N, 10° 22′ 0″ O47.36666666666710.3666666666671791Koordinaten: 47° 22′ 0″ N, 10° 22′ 0″ O
Seilhenker (Bayern)
Seilhenker
Erstbesteigung durch Einheimische
pd2
pd4

Der Seilhenker ist ein 1.791 m hohe Kuppe im Nordostgrat der Kleinen Höfats. Von Süden ist die Kuppe fast bis zum Gipfel begrast, während die Nordseite mit imposanten Steilwänden mehrere hundert Meter abfällt. Auf den Seilhenker führt kein markierter Weg. Er kann aus dem Oberloch ausgesetzt über einen Grasgrat erreicht werden und erfordert Trittsicherheit und Schwindelfreiheit. Die Nordostwand ist 1932 erst- und letztmals in 22 stündiger Kletterzeit begangen worden.

Literatur[Bearbeiten]

  • Thaddäus Steiner: Allgäuer Bergnamen, Lindenberg, Kunstverlag Josef Fink, 2007, ISBN 978-3-89870-389-5
  • Thaddäus Steiner: Die Flurnamen der Gemeinde Oberstdorf im Allgäu, München, Selbstverlag des Verbandes für Flurnamenforschung in Bayern, 1972
  • Zettler/Groth: Alpenvereinsführer Allgäuer Alpen. München, Bergverlag Rudolf Rother 1984. ISBN 3-7633-1111-4

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Seilhenker – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Der begraste Seilhenker mit dem Großen Wilden