Selekta

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Selekta an Gelehrtenschulen. Zur Selekta an Volksschulen siehe Selekta (Hamburger Schulform).

Selekta (sc. classis, lat., auserlesene Klasse), an Gelehrtenschulen eine Schulklasse, in welcher die ausgezeichnetsten Schüler der obersten Stufe saßen und auf das Studium an der Universität vorbereitet wurden; die Schüler einer solchen Klasse hießen Selektaner.

Während die Selekta an den deutschen Gymnasien bereits Mitte des 19. Jahrhunderts nicht mehr üblich waren, bestand für die Preußische Hauptkadettenanstalt eine solche Klasse, deren Zöglinge den Vorteil genossen, nicht als Fähnriche, sondern sofort als Offiziere ins Heer einzutreten noch bis zum Ersten Weltkrieg.[1]

Siehe auch: Ludwig von Estorff

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Gesellschaft für Deutsche Erziehungs- und Schulgeschichte (Hrsg.): Monumenta Germaniae paedagogica, Berlin: A. Hofmann & Co, [etc.], 1896, S. 335.