Seligenstädter Dreieck

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vorlage:Infobox Autobahnkreuz/Wartung/DE-A
Seligenstädter Dreieck
A3 A45
Karte
Übersichtskarte Seligenstädter Dreieck
Lage
Land: Deutschland
Bundesland: Hessen
Koordinaten: 49° 59′ 34,7″ N, 9° 0′ 53,8″ O49.9929729.014948125Koordinaten: 49° 59′ 34,7″ N, 9° 0′ 53,8″ O
Höhe: 125 m ü. NN
Basisdaten
Bauart: Linksgeführte Trompete
Brücken: 1 (Autobahn) / 3 (Sonstige)
Baujahr: 20.06.1978

Das Seligenstädter Dreieck ist ein Autobahndreieck in Hessen, das sich im Rhein-Main-Gebiet befindet. Hier endet die A 45 (DortmundGießenAschaffenburg), indem sie in die A 3 (OberhausenFrankfurt am MainPassau) übergeht.[1]

Geographie[Bearbeiten]

Es liegt auf dem Gebiet der Gemeinden Mainhausen (Hessen) und Stockstadt am Main (Bayern). Somit befindet es sich auf der Grenze von Bayern und Hessen. Die umliegenden Städte und Gemeinden sind Babenhausen, Seligenstadt, Mainaschaff und Kleinostheim. Es befindet sich etwa 25 km südöstlich von Frankfurt und etwa 70 km nordwestlich von Würzburg.

Das Seligenstädter Dreieck trägt auf der A 3 die Nummer 56, auf der A 45 die Nummer 47.

Geschichte[Bearbeiten]

Die A 3 existiert in diesem Abschnitt bereits seit 1958. Die A 45 wurde im Zuge des Baus zwischen dem Gambacher Kreuz und Seligenstadt in den 1970ern am 26. Juni 1978 für den Verkehr freigegeben. Da es ursprünglich geplant war, die A 45 bis Stuttgart fortzuführen und dort einen Anschluss an die A 8 herzustellen, wurden auch an diesem Dreieck entsprechende Bauvorleistungen in Form eines angepassten Kleeblattes errichtet. Diese Pläne wurden, auch vor dem Hintergrund der schwachen Verkehrsfrequenz ab dem Gambacher Kreuz, verworfen. Von den vier indirekten Rampen ist heute jedoch nur noch eine in Betrieb, die zu einer linksgeführten Trompete umgebaut wurde.

Ausbauzustand[Bearbeiten]

Die A 3 ist in diesem Bereich sechsstreifig ausgebaut. Die A 45 ist auf vier Fahrstreifen befahrbar. Alle Rampen sind einstreifig. Die indirekten Rampen des geplanten Kleeblatts sind inzwischen zurückgebaut.

Besonderheiten[Bearbeiten]

Am Seligenstädter Dreieck grenzen neben den Bundesländern Bayern und Hessen auch die Landkreise Darmstadt-Dieburg, Offenbach und Aschaffenburg aneinander.

Verkehrsaufkommen[Bearbeiten]

Das Dreieck wird täglich von etwa 80.000 Fahrzeugen passiert.

Von Nach Durchschnittliche tägliche Verkehrsstärke[2]
AS Seligenstadt (A 3) Seligenstädter Dreieck 72.800
Seligenstädter Dreieck AS Stockstadt (A 3) 89.200
AS Mainhausen (A 45) Seligenstädter Dreieck 22.300

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Seligenstädter Dreieck. Autobahnkreuze & Autobahndreiecke in Deutschland, 2011, abgerufen am 12. November 2012.
  2. Manuelle Verkehrszählung BAB 2010. BASt Statistik, 2010, abgerufen am 5. November 2012. (PDF-Datei; 336 KB)