Selma Nicklass-Kempner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Selma Nicklass-Kempner (von Ignaz Eigner, 1886)
Selma Nicklass-Kempner mit ihren Schülerinnen, 1905. Foto von Albert Zander und Siegmund Labisch.

Selma Nicklaß-Kempner, bisweilen auch: Niklas-Kempner, (* 2. April 1850 in Breslau; † 22. Dezember 1928 in Berlin) war eine deutsche Sängerin (Sopranistin) und Gesangspädagogin.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Sie war Schülerin von Jenny Meyer (1834–1894) und debütierte 1870 als Amina in Bellinis La sonnambula in der Berliner Kroll-Oper. Sie hatte Engagements in Aachen, Augsburg, Berlin (am Stern'schen Konservatorium), Leipzig, Rotterdam sowie Wien, wo sie ab 1884 als Gesangspädagogin am Conservatorium der Gesellschaft der Musikfreunde[1] tätig war und unter anderem Kronprinzessin Stephanie von Belgien (1864–1945) Privatstunden gab.[2]

Die lange Liste der Schüler und Schülerinnen spricht für ihre Fähigkeiten und Bekanntheitsgrad als Gesangslehrerin.

Ihre Grabstätte befindet sich auf dem Friedhof Wilmersdorf in Berlin.

Ihr Ehemann, Georg Nicklass, verstarb am 28. Mai 1893 im 41. Lebensjahr in Wien, Trauerhaus: Wien-Innere Stadt, Hohenstaufengasse 17.[3]

Schülerinnen[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. r.: Hundertjahrfeier des Wiener Konservatoriums. (1817–1917). In: Neue Freie Presse, Abendblatt, Nr. 19082/1917, 6. Oktober 1917, S. 4, oben links. (Online bei ANNO)Vorlage:ANNO/Wartung/nfp.
  2. Die Gesangslehrerin der Kronprinzessin. In: Lars Friedrich: Das Mayerling-Sammelsurium. Kurioses aus 20 Jahren Mayerling-Archiv. Books on Demand, Norderstedt 2009, ISBN 978-3-8370-7063-7, S. 36.
  3. (Parte:) Statt jeder besonderen Meldung. (…) Georg Nicklass (…). In: Neue Freie Presse, Abendblatt, Nr. 10331/1893, 29. Mai 1893, S. 7, Mitte rechts. (Online bei ANNO)Vorlage:ANNO/Wartung/nfp.