Selmar Bagge

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Selmar Bagge

Selmar Bagge (* 30. Juni 1823 in Coburg; † 16. Juli 1896 in Basel) war ein deutscher Komponist.

Inhaltsverzeichnis

Leben[Bearbeiten]

Bagges Vater war Rektor am Gymnasium zu Coburg. Nachdem Selmar Bagge bereits früh seine musikalischen Studien begann, war er ab 1837 Schüler von Dionys Weber am Konservatorium in Prag und später bei Simon Sechter in Wien. Von 1851 bis 1855 unterrichtete er am Konservatorium in Wien, danach wirkte er als Musikkritiker und -journalist. Von 1863 bis 1865 war er Herausgeber der Allgemeinen musikalischen Zeitung. Seit 1868 leitete er die Musikschule in Basel, seit 1876 unterrichtete er auch an der dortigen Universität.

Werk[Bearbeiten]

Er komponierte vier Sinfonien, ein Klavierkonzert, zwei Messen, kammermusikalische und Chorwerke, Lieder und Klavierstücke in der Tradition Beethovens und Schumanns. Bekannt wurde sein Lehrbuch der Tonkunst.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]