Sencha

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die japanische Teesorte Sencha. Für das JavaScript Framework → Ext JS
Sencha

Sencha (jap. 煎茶) ist ein japanischer grüner Tee, dessen besondere Eigenschaft ein markanter und frischer Geschmack ist und der über sehr gleichförmige, smaragdfarbene Blätter verfügt. Typisch für japanische Grüntees ist, dass sie meist kurzzeitig mit heißem Dampf behandelt werden, um die Fermentation zu unterbinden, nachdem sie mit heißer Luft vorgetrocknet wurden. Im Gegensatz dazu unterbindet man die Fermentation von Grüntees in China vorwiegend dadurch, dass der vorgetrocknete Tee für kurze Zeit bei ca. 280 °C geröstet wird.

Regionen[Bearbeiten]

Über drei Viertel des in japanischen Teegärten angebauten Tees ist Sencha. Die meisten Regionen erzeugen verschiedene Arten, welche jeweils nach ihrer Verarbeitung benannt werden. „Needle-leaf“-Sencha wird in Shizuoka und der Yame Region von Fukuoka verarbeitet. In anderen Gebieten, wie zum Beispiel Kyūshū, wird die „Comma-shaped-leaf“-Form verarbeitet.

Anbaumethode[Bearbeiten]

Für grünen Tee gibt es in Japan verschiedene Anbaumethoden. Sencha stammt von offenen Feldern (sog. „roten en“), die volles Sonnenlicht erhalten. Er unterscheidet sich dadurch von anderen Teesorten, wie z. B. Gyokuro, die bei reduzierter Sonneneinstrahlung (auf sog. „oiishita en“) wachsen.

Geschmack/Aroma[Bearbeiten]

Die Farbe und Qualität von Sencha variiert, was sowohl von der Herkunft als auch von der Verarbeitung des Tees abhängt. Späte Ernten von Sencha haben eine adstringierendere Wirkung, stärkeren Geschmack und weniger Aroma.

Die früheste Ernte Shincha (Erste Sencha-Ernte des Jahres) ist ab April im Süden Japans (Präfektur Kagoshima) erhältlich und für ihren hohen Vitamin-Gehalt sowie für einen süßlichen Geschmack bekannt.

Siehe auch[Bearbeiten]