Fernmeldeturm Helpterberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Sendeturm Helpterberg)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.
Fernmeldeturm Helpterberg
Woldegk Sendeturm Helpterberg 2011-05-06 181.JPG
Basisdaten
Ort: Woldegk
Land: Mecklenburg-Vorpommern
Staat: Deutschland
Höhenlage: 151 m ü. NHN
Verwendung: Fernmeldeturm, Rundfunksender
Zugänglichkeit: Sendeturm öffentlich nicht zugänglich
Besitzer: Deutsche Funkturm
Turmdaten
Bauzeit: 1981
Bauherr: Deutsche Post
Baustoffe: Beton, Stahlbeton
Betriebszeit: seit 1981
Gesamthöhe: 203,2 m
Daten der Sendeanlage
Wellenbereich: UKW-Sender
Rundfunk: UKW-Rundfunk
Sendetypen: DVB-T, Richtfunk
Positionskarte
Fernmeldeturm Helpterberg (Mecklenburg-Vorpommern)
Fernmeldeturm Helpterberg
Fernmeldeturm Helpterberg
53.48358613.602283Koordinaten: 53° 29′ 0,9″ N, 13° 36′ 8,2″ O

Der Fernmeldeturm Helpterberg ist ein 203,2 Meter hoher Sendeturm für UKW-Rundfunk und Fernsehen am Südwesthang der Helpter Berge bei Woldegk in Mecklenburg-Vorpommern. Der für die Öffentlichkeit nicht zugängliche Fernmeldeturm wurde 1981 von der Deutschen Post gebaut und wird heute von Media Broadcast betrieben.

UKW-Hörfunk[Bearbeiten]

Frequenz 
(in MHz)
Programm RDS PS RDS PI Regionalisierung ERP 
(in kW)
Antennendiagramm
rund (ND)/gerichtet (D)
Polarisation
horizontal (H)/vertikal (V)
90,5 NDR 1 Radio MV NDR_1_MV, NDR_1_NB D371, D771 (regional) Neubrandenburg (Haff-Müritz-Studio) 100 ND H
94,2 NDR 1 Radio MV NDR_1_MV, NDR1_HGW D371, D671 (regional) Greifswald (Vorpommernstudio) 6,3 D (60°-110°) H
96,0 NDR Kultur NDR_Kult D383 100 D (10°-80°) H
96,5 Deutschlandfunk __DLF___ D210 10 D (10°-50°, 120°-220°, 280°-320°) H
97,1 Deutschlandradio Kultur DKULTUR_ D220 30 ND H
99,1 NDR 2 _NDR_2__, NDR_2_MV D382, D782 (regional) Mecklenburg-Vorpommern 100 D (10°-80°) H
101,8 NDR Info NDR_Info D384 100 ND H
103,2 N-Joy _N-JOY__/VOM_NDR_ D385 1,3 D (120°-210°) H
103,8 Antenne MV _ANT_MV_ D378 Ost 100 ND H
105,8 Ostseewelle _OSTSEE_ D379 Neubrandenburg/Wolgast 100 ND H

Digitales Fernsehen (DVB-T)[Bearbeiten]

Kanal Frequenz 
(in MHz)
Multiplex Programme im Multiplex ERP 
(in kW)
Antennen-
diagramm

rund (ND) /
gerichtet (D)
Polarisation
horizontal (H) /
vertikal (V)
Modulations-
verfahren
FEC Guard-
intervall
Bitrate 
(in MBit/s)
Gleichwellennetz (SFN)
22 482 ARD Digital NDR Mecklenburg-Vorpommern 20 ND H 16-QAM 2/3 1/4 13,27 Sendeturm Helpterberg, FMT Waren (Müritz)
23 490 ZDFmobil 20 ND H 16-QAM 2/3 1/4 13,27 Sendeturm Helpterberg

Analoges Fernsehen (PAL)[Bearbeiten]

Die Abstrahlung der analogen Fernsehsender wurde mit der Einführung von DVB-T eingestellt.

Kanal Frequenz 
(MHz)
Programm ERP
(kW)
Sendediagramm
rund (ND)/
gerichtet (D)
Polarisation
horizontal (H)/
vertikal (V)
22 479,25 NDR Fernsehen (Mecklenburg-Vorpommern) 450 ND H
34 575,25 ORB-Fernsehen 147 D H
37 599,25 Das Erste (NDR) 260 ND H
52 719,25 ZDF 500 ND H

Zu DDR-Zeiten sendete man das erste Programm des Deutschen Fernsehfunks auf dem Kanal 3 innerhalb des VHF-Band I, 1982 wurde dieser Sender auf den Kanal 37 verschoben.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Sendeanlage auf dem Helpterberg wurde 1955 vom DFF in Betrieb genommen. Der erste Turm war eine Stahlfachwerkkonstruktion. Zu DDR-Zeiten befand sich hier auch ein Mittelwellensender.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Sendeturm Helpterberg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien