Sennebogen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sennebogen Maschinenfabrik GmbH
Logo
Rechtsform GmbH
Gründung 1952
Sitz Straubing, Niederbayern
Leitung Erich Sennebogen
Walter Sennebogen
Mitarbeiter ca. 1000 (31. Dezember 2008, Unternehmensgruppe)
Umsatz 350 Mio. EUR (31. Dezember 2008, Unternehmensgruppe)
Branche Maschinenbau
Produkte Krane, Seilbagger, Teleskopkrane, Hafenkrane, Spezialmaschinen, Trägergeräte, Materialumschlaggeräte, MultiloaderVorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Produkte
Website www.sennebogen.de

Die Sennebogen Maschinenfabrik GmbH ist ein deutsches Maschinenbau-Unternehmen mit rund 1000 Mitarbeitern weltweit und circa 350 Mio. Euro Umsatzerlös (2008, Unternehmensgruppe).

Geschichte[Bearbeiten]

Das Unternehmen wurde 1952 durch den damals 21-jährigen Erich Sennebogen (1931–2011)[1] gegründet und begann mit der Fertigung von Landmaschinen. 1959 folgte die Errichtung des Stammwerks in Straubing. 1991 kam ein zweites Werk in Wackersdorf hinzu. Seit 1996 betreibt das Unternehmen einen eigenen Fertigungsbetrieb für Schweiß- und Stahlbaugruppen in Balatonfüred in Ungarn. In wichtigen Schlüsselregionen ist Sennebogen zudem mit eigenen Tochtergesellschaften vor Ort:

  • Sennebogen LLC in Charlotte, USA
  • Sennebogen Middle East in Dubai, VAE
  • Sennebogen CIS in St. Petersburg, Russland
  • Sennebogen Pte. Ltd. in Singapur

Anfang 2008 erweiterte das Unternehmen seine Standorte um ein neues und deutlich größeres Werk im Industriegebiet Straubing-Sand.

Sennebogen ist heute ein weltweit agierendes Unternehmen und produziert komplette Modellreihen für Seilbagger, Krane, Teleskopkrane, Fahrzeugteleskopkrane, Materialumschlag-Geräte und Spezial-Trägergeräte.

Das Unternehmen wird in zweiter Generation von den Söhnen des Firmengründers, Erich und Walter Sennebogen, geführt.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Augsburger Allgemeine: vbw-Gründungspräsident Erich Sennebogen gestorben, 22. März 2011