Senorbì

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Senorbì
Kein Wappen vorhanden.
Senorbì (Italien)
Senorbì
Staat: Italien
Region: Sardinien
Provinz: Cagliari (CA)
Lokale Bezeichnung: Senorbì
Koordinaten: 39° 32′ N, 9° 8′ O39.5333333333339.1333333333333204Koordinaten: 39° 32′ 0″ N, 9° 8′ 0″ O
Höhe: 204 m s.l.m.
Fläche: 34,35 km²
Einwohner: 4.875 (31. Dez. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 142 Einw./km²
Postleitzahl: 09040;
Vorwahl: 070
ISTAT-Nummer: 092070
Volksbezeichnung: Senorbiesi
Schutzpatron: Heilige Barbara
Website: Senorbì

Der Ort Senorbì ist der Knotenpunkt der fruchtbaren Region Trexenta (von der antiken Bezeichnung „Dreißig Dörfer“) 40 km von Cagliari, im Norden der Provinz Cagliari auf Sardinien mit 4875 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2013).

Der Ort hat seit dem Jahre 1971 eine stetig steigende Einwohnerzahl. Die Gegend lebt vom Ackerbau, insbesondere von der Olivenproduktion.

Sehenswert ist das Museo Archeologico Comunale Sa Domu Nosta.

Ein Sohn der Stadt ist der Bildhauer und Künstler Giuseppe Antonio Lonis (1720–1805) der unter anderem die Jungfrau mit dem Rosenkranz (heute in Villacidro: Museo d'Arte e di Arredi Sacri) und die Skulptur des Heiligen Ephisius schuf, die in Cagliari steht. Die zahlreichen archäologischen Funde aus der Umgebung sind im Museo „Sa domu nosta“ ausgestellt.

Die Nachbarorte sind Ortacesus und Suelli.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2013.