Senshi Sōsho

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Senshi Sōsho (jap. 戦史叢書; zu Deutsch etwa Kriegsgeschichte) ist die Kurzform für die 102 Bände umfassende japanische Geschichte des Zweiten Weltkrieges.

Die Bücher wurden vom Verlag Asagumo Shimbunsha (朝雲新聞社) in den Jahren 1966 bis 1980 für das Department für Militärgeschichte des nationalen Instituts der Selbstverteidigungsstreitkräfte herausgegeben und dienen als bedeutendste japanische historische Quelle des Pazifikkrieges. Sie liegen derzeit nur auszugsweise in englischer Sprache vor.

Sie basieren größtenteils auf Originaldokumenten der japanischen Streitkräfte, die nach Beendigung des Zweiten Weltkrieges von den amerikanischen Behörden beschlagnahmt worden waren und nach langen Verhandlungen im April 1958 an Japan zurückgegeben worden sind. Andere Dokumente konnten von den Japanern selbst gesammelt und archiviert werden.

Einteilung:

Weblinks[Bearbeiten]