Sentayehu Ejigu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sentayehu Ejigu (links) im Zweikampf mit Shalane Flanagan, Boston 2009

Sentayehu Ejigu (* 21. Juni 1985 in Debre Markos) ist eine äthiopische Langstreckenläuferin.

Die Dritte der Jugend-Weltmeisterschaften von 2001 im 1500-Meter-Lauf blieb im Jahr darauf zum ersten Mal über 5000 m unter 15 Minuten. 2004 steigerte sie sich auf 14:35.18 min und wurde Zehnte bei den Olympischen Spielen in Athen. Danach wurde sie längere Zeit von Knöchel- und Wadenschmerzen geplagt; dennoch wurde sie bei den Leichtathletik-Hallenweltmeisterschaften 2006 in Moskau Vierte über 3000 m. Da sie eine kranke Schwester bis zu deren Tod im Oktober 2007 betreute, stellte sie ihre Karriere zurück und stieg erst 2008 wieder voll ins Training ein.

2009 wurde sie Vierte über 5000 m bei den Weltmeisterschaften in Berlin. Im Jahr darauf gewann sie jeweils Bronze über 3000 m bei den Hallenweltmeisterschaften in Doha und über 5000 m bei den Leichtathletik-Afrikameisterschaften in Nairobi.

2011 siegte sie beim World’s Best 10K.[1]

Sie ist die zehnte von elf Geschwistern und stammt aus einer Kaufmannsfamilie. Ihr Lauftalent wurde in der Schule entdeckt, und Ende der 1990er Jahre zog sie nach Addis Abeba. Dort schloss sie sich dem Verein Banks an, wo sie ihren späteren Ehemann, den Mittelstreckenläufer Berhanu Alemu, kennenlernte.

Bestzeiten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. IAAF: Kitwara regains title, Ejigu notches victorious 10km debut in San Juan. 28. Februar 2011