Sequenzierautomat

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sequenzierautomaten (3730xl DNA Analyzer von Applied Biosystems)

(DNA)-Sequenzierautomaten, auch DNA-Sequenziergeräte, DNA-Sequenzierer oder DNA-Sequenzer, sind Laborgeräte zur automatischen Auswertung von DNA-Sequenzierungen. Sequenzierautomaten übernehmen dabei entweder die Auftrennung und Analyse der bei der Didesoxymethode nach Sanger entstehenden Fragmente oder die vollständige Durchführung von Next Generation Sequencing-Verfahren.

Geschichte[Bearbeiten]

Der erste Sequenzierautomat wurde 1986 von Leroy Hood und Kollegen am California Institute of Technology (Caltech) entwickelt und basierte auf der gemeinsamen elektrophoretischen Auftrennung von vier Sanger-Sequenzieransätzen, die mit fluoreszenzmarkierten Primern durchgeführt wurden in einer Polyacrylamidsäule.[1]

Literatur[Bearbeiten]

  •  Karin Hollricher: Hochleistungs-Sequenzieren. In: Laborjournal. Nr. 4, 2009, S. 44–48.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1.  Lloyd M. Smith, Jane Z. Sanders, Robert J. Kaiser, Peter Hughes, Chris Dodd, Charles R. Connell, Cheryl Heiner, Stephen B. H. Kent, Leroy E. Hood: Fluorescence detection in automated DNA sequence analysis. In: Nature. 321, 1986, S. 674–679.

Weblinks[Bearbeiten]