Serang

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Zur indonesischen Nationalheldin siehe Nyi Ageng Serang.
Kota Serang
Serang
Serang (Indonesien)
Serang
Serang
Koordinaten 6° 7′ S, 106° 9′ O-6.12106.15027777778Koordinaten: 6° 7′ S, 106° 9′ O
Lage in der Provinz BantenLage in der Provinz Banten
Symbole
Wappen
Wappen
Wahlspruch
„Kota Serang Madani“
Basisdaten
Staat Indonesien

Geographische Einheit

Jawa
Provinz Banten
Fläche 266,7 km²
Einwohner 643.101 (2014 geschätzt)
Dichte 2411,2 Ew./km²
Gründung 10. August 2007
Webseite www.serang.go.id (indonesisch)
Politik
Walikota (Bürgermeister) Tb. Haerul Jaman
Bahnhof von Serang
Bahnhof von Serang

Die Stadt Serang ist als ein selbständiges Munizipium (indonesisch Kota - Stadt) zugleich Hauptstadt der westjavanischen Provinz Banten. Serang ist außerdem Verwaltungssitz des gleichnamigen Regierungsbezirks (indonesisch Kabupaten). Sie beansprucht 5,7 % der Bevölkerung und 2,8 % der Fläche der Provinz Banten. Das Munizipium Serang ist an drei Seiten von der Regentschaft (Kabupaten) Serang umschlossen und hat nur im Norden die Küste als Grenze (Javasee)

Lage[Bearbeiten]

Vorherrschend in der Region ist Flachland, das bis zu 648 m ansteigt. Das Munizipium ist 70 km von Jakarta in westlicher Richtung entfernt und dehnt sich zwischen 5°99' – 6°22' südlicher Breite und 106°07' – 106°25' östlicher Länge aus.

Klima[Bearbeiten]

Das tropische Klima bringt eine jährliche Durchschnittstemperaturen um 22°C (im August bis 33°C), durchschnittlich gibt es 17 Regentage (besonders im Januar und Juli) sowie 55 Millimeter Niederschlag pro Monat.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Mit 577.785 Einwohnern (Census 2010 [1]), lag Serang in der Rangliste der bevölkerungsreichsten indonesischen Städte auf Platz 21. Der Hauptteil der Bevölkerung ist islamischen Glaubens, der Anteil der Katholiken (1,1 %) und der Protestanten (0,6 %) liegt noch vor dem der Buddhisten. Interessanterweise stieg die Zahl der Katholiken zwischen 2012 und 2013 um 2.751 an, während die Zahl der Protestanten um 5.928 sank. Die Wachstumsrate zwischen 2012 und 2013 lag bei 2,16 %, Im Geschlechterverhältnis kommen 105 Männer auf 100 Frauen. Bei 135.451 Haushalten (2013) liegt die durchschnittliche Personenzahl bei 4,65. Die Einwohnerzahl lt. Fortführung des Melderegisters (DKCS 2013, indones. Ditjen Kependudukan dan Catatan Sipil) betrug 2013 565.641.

Verwaltungsübersicht der Distrikte[Bearbeiten]

Kode / Distrikt
Kecamatan
Verwaltungssitz
Ibukota
Anzahl der Dörfer Fläche
[km²]
Einwohnerzahl Bevölkerungs-
dichte
[Ew. pro km²]
2010[1] 2013[2]
36.73.010 Curug Curug 10  49,60 47.308 49.181 992
36.73.020 Walantaka Pipitan 14  48,48 75.672 83.078 1.714
36.73.030 Cipocok Jaya Cipocok Jaya 31,54 80.930 93.081 2.951
36.73.040 Serang Kaligandu 12  25,88 20.8017 21.7504 8.404
36.73.050 Taktakan Taktakan 12  47,88 78.184 84.106 1.757
36.73.060 Kasemen Kasemen 10  63,36 87.674 91.852 1.450
36.73 Kota Serang 66  266,74 577.785 618.802 2.320

Tourismus[Bearbeiten]

2012 wurden 148.700 Gäste in den 19 Hotels der Stadt gezählt, davon 1,8 % ausländische. Von den 241.177 Touristen in den Objekten der Stadt waren nur 3,7 % Ausländer.

Geschichte[Bearbeiten]

Durch das Gesetz Nr. 32/2007 [3]wurde das Munizipium (Kota) Serang aus dem Regierungsbezirk (Kabupaten) ausgegliedert.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Census (indonesischsprachig)
  2. Kota Serang Dalam Angka 2014/Kota Serang in Figures 2014 (zweisprachig)[1]
  3. Regierungsverordnung 32/2007