Serbische Küche

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die serbische Küche (Serbische Sprache: Cрпска кухиња, Srpska kuhinja) ist die Nationalküche Serbiens sowie des serbischen Volkes und zeichnet sich durch eine große Vielfältigkeit aus. Bereits im 12. Jahrhundert berichtete Wilhelm von Tyrus, einer der bedeutendsten Geschichtsschreiber des Mittelalters, dass die Serben überdurchschnittlich große Tierherden besäßen und besonders gut im Umgang mit Milch, Käse, Butter und Fleisch sowie mit Honig und Wachs seien.[1] Bis heute gehört zu den besonderen Merkmalen dieser zum großen Teil ländlich geprägten Küche die große Auswahl von Grill- und anderen Fleischgerichten sowie deren Zubereitung und Zutaten, wobei jedes Gebiet auch etwas Eigenständiges anzubieten hat.

Heute stellt die serbische Küche die ursprüngliche Kochtradition der Serben durch Einflüsse der Nachbarländer dar. Neben den eigenständigen Traditionen wurde sie auch von der Orientalischen Küche und den Kochtraditionen des Mittelmeerraumes beeinflusst. Durch den regionalen Kulturaustausch wurden manche Gerichte und Zubereitungsarten übernommen und in die eigene Küche integriert und angepasst, wodurch sich wiederum nationale Versionen und für die Region typische Gerichte entwickelten. Heute fasst die serbische Küche verschiedene regionale Kochstile und kulinarische Spezialitäten zusammen. Bedingt durch die geografische Lage und die lange Kochtradition kann sie auf eine Vielzahl von Zutaten und Spezialitäten zurückgreifen.

International bekannte Produkte, die auch zur serbischen Küche gehören, sind z. B. die Fleischgerichte Ćevapčići, Pljeskavica und Ražnjići. Weitere bekannte Gerichte sind die Serbische Bohnensuppe, Bohnen (Pasulj), die Sarma (gefüllte Krautrouladen) oder das serbische Reisfleisch (serb. Đuveč). Typische serbische Spezialitäten sind z. B. die Karađorđeva šnicla und die Mućkalica. Der Rakija oder Šljivovica aus Zwetschgen ist der wohl meistgetrunkene Schnaps des Balkans.

Repräsentative Gerichte[Bearbeiten]

Fleischgerichte[Bearbeiten]

Gemüse[Bearbeiten]

In der serbischen Küche wird neben Getreideprodukten auch viel Gemüse verwendet. Die einfachsten und meistens servierten Gemüsegerichte sind mit Gemüsestücken wie Aubergine, Zucchini, Gurken, Sauerkraut, Tomaten, Paprika, Knoblauch, Zwiebeln und Oliven. Das bekannteste ist die Sarma.

Obst[Bearbeiten]

Serbien ist ein Land, das einen landwirtschaftlichen Schwerpunkt hat. So ist es nicht verwunderlich, dass Gemüse und Obst in großen Mengen verfügbar sind. Alleine in Zentralserbien sind über 50 Apfelsorten zu finden (Apfel = Jabuka). Zu den beliebtesten Obstsorten zählen Melonen (speziell Wassermelonen), die im Überfluss zu finden sind; ferner Äpfel, Kirschen, Feigen, Birnen, Quitten und Hülsenfrüchte. Diese werden auch oft in Fleisch- und Eintopfgerichten eingebunden. Serbien ist auch ein Land der Beerenfrüchte: Es gehört z. B. zu den weltweit größten Exporteuren von Himbeeren. Das Slatko, das serbische Eingekochte, zumeist aus Beerenfrüchten (wie Konfitüre, nur mit viel mehr Fruchtstücken), ist nicht wegzudenken aus einem typisch serbischen Haushalt. Ankommenden Gästen wird es in der Regel in einem speziell dafür verwendeten Geschirr serviert, dazu wird Kaffee oder Wasser mit oder ohne Kohlensäure gereicht. Viele serbische Haushalte bereiten ihr Slatko selbst zu. Aus der Zwetschge (šljiva), wird der bekannte šljivovica (Slivovic) gewonnen.

Eintöpfe[Bearbeiten]

Fisch[Bearbeiten]

  • Riblja Čorba - Fischsuppe (serb. auch Riblji paprikaš)
  • Šaran - Karpfen, gebacken oder gebraten
  • Smuđ - Zander
  • Som - Wels (bekannte Spezialität)
  • Pastrmka - Forelle
  • Jesetra - Stör

Wurst, Speck und Schinken[Bearbeiten]

Käse (Sir)[Bearbeiten]

Hauptsächlich Weichkäse aus Kuh- und/oder Schafsmilch

  • Feta - es gibt viele Käsemarken in Europa mit diesem Namen, der serbische kommt aus der Vojvodina
  • Šarski sir - Schafskäse von Gebirge Šar Planina
  • Kajmak - grobkörniger Streichkäse, Frischkäse

Gebackenes[Bearbeiten]

Dessert, Süßspeisen, Kuchen, Torten[Bearbeiten]

  • Baklava - Süßgebäck aus Blätter- bzw. Filoteig und gehackten Walnüssen
  • Princes krofna - gefüllte Brandteigrapfen, weicher Kuchen mit Vanilleherz (siehe Profiterole)
  • Sutlijaš- Milchreis
  • Slatka Pita - süße Mehlspeise in verschiedensten Variationen, meistens mit Äpfeln, Kirschen, Mohn, Walnüssen, Quitten oder Erdbeeren
  • Ratluk - Süßigkeit auf Basis von gelierter Stärke und Zucker
  • Slatko - Süßspeise, wird aus vielen Fruchtsorten hergestellt (ähnlich Marmelade). Wird meistens zur Begrüßung und zum Kaffee serviert. „Slatko“ ist gleichbedeutend mit „süß“. Varianten: Slatko od kajsija (Aprikosen), Slatko od šljiva (Zwetschgen), Slatko od Jabuka (Äpfel), Slatko od šumskih jagoda (Wildbeeren) usw.
  • Tulumbe - Spritzgebäck mit Vanillezucker, Zuckerguss und Zitrone
  • Urmašice - Süßspeise mit Walnüssen, Vanillezucker, Zuckerguss und Zitrone
  • Šnenokle - Schneenockerln
  • Vanilice - Vanillekipferl
  • Palačinke - Pfannkuchen (Palatschinke, Crêpe)
  • Krofne - Krapfen
  • Šampita - Schaumschnitte
  • Krempita - Cremeschnitte
  • Jaffa torta - Torte mit serbischem Jaffa Keks
  • Honigtorte - Torte, mit Honig versehener Mürbteig, mit Sahne
  • Doboš torta - serbische Variante der Dobostorte
  • Plazma torta - Butterkekstorte, benannt nach der Butterkeksmarke Plazma
  • Vasina torta - mit Mandel-, Haselnuss- und Walnusscreme und mit Weinbrand oder Likör aromatisiert

Salate[Bearbeiten]

Sonstiges[Bearbeiten]

  • Kačamak - Im Deutschen auch bekannt als Polenta, traditionelles Gericht aus Maisgrieß
  • Ajvar - am besten aus rotem Paprika aus dem Süden Serbiens (scharf!), wird als Aufstrich oder als Beilage (z. B. zu Ćevapčići) gegessen.
  • Pindžur - aus rotem Paprika mit Tomaten
  • Kajmak - Streichfett, wird aus Rahm gewonnen
  • Musaka - Hackfleischauflauf aus Kartoffeln und Zwiebeln (siehe Moussaka)
  • Pilav - Hühnerfleisch in Reis gekocht, mit Kräutern gewürzt
  • Podvarak - angebratenes Sauerkraut, meistens scharf gewürzt
  • Podvarak sa kolenicom - andere Variante von Podvarak mit Rindskeule
  • Salčići - Süßgebäck mit Schweineschmalz
  • Pihtije - sehr altes Gericht aus in Sülze eingelegten Schweinsfüßen und -Ohren
  • Čvarci - gekochtes, gesalzenes und gepresstes Schweinefett
  • Prženo - gebratenes („pržiti“ heißt „anbraten“) Gemüse (Zwiebeln, Tomaten, Paprika) mit Eiern

Getränke[Bearbeiten]

Bier[Bearbeiten]

Bier heißt Pivo auf serbisch

Wein[Bearbeiten]

Die hier angeführten Rebsorten werden nicht alle nur in Serbien hergestellt, in diesen Fällen kommt der Wein aus Bosnien-Herzegowina (Srpska) oder Montenegro.

Qualitätsweine[Bearbeiten]

Spitzenweine[Bearbeiten]

Schnaps und Hochprozentiges[Bearbeiten]

Kaffee[Bearbeiten]

  • Srpska Kafa - starker Kaffee (griechisch/türkische Art)

Mineralwasser[Bearbeiten]

Serbien ist reich an Mineralwässern, die aufgrund der derzeitigen Zollbestimmungen jedoch nur selten in EU-Ländern anzutreffen sind.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. William of Tyre: Historia Transmarina.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Serbische Küche – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien