Serbischer Fußballpokal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Serbischer Pokal
Logo
Voller Name Lav Kup Srbije
Abkürzung Kup Srbije
Verband FSS
Gründung 2006
Erstaustragung 2006/07
Mannschaften 39
Spielmodus K.-o.-System
Titelträger Vojvodina Novi Sad (1. Titel)
Rekordsieger Roter Stern und Partizan
(3. Siege)
Website www.fss.rsVorlage:InfoboxFußballwettbwerb/Wartung/Webseite
Qualifikation für UEFA Europa League

Der Serbische Fußballpokal, ist der nationale Pokalwettbewerb für serbische Vereinsmannschaften. Er wird seit 2006 jährlich vom Serbischen Fußballverband (FSS) veranstaltet und ist nach dem Gewinn der Serbischen Meisterschaft der wichtigste Titel im nationalen Vereinsfußball. Zurzeit ist der Hauptsponsor des Pokals die Brauerei Carlsberg Serbien, und so ist der Wettbewerb nach deren bekanntestem Bier, dem Lav Bier benannt und heißt Lav Kup Srbije (serbisch-kyrillisch Лав Куп Србије), was Lav Cup Serbiens bedeutet.

Serbischen Verein spielten zuvor um den Jugoslawischen Pokal. Dieser Wettbewerb dauerte bis 2003. Nach der Auflösung Jugoslawiens im Jahr 1991 wurde ein neues Jugoslawien gegründet, welches aus den Teilrepubliken Serbien und Montenegro bestand. Sie behielt den Namen Jugoslawien bis 2003, als das Land seinen Namen in Serbien und Montenegro änderte. Diese Vereinigung dauerte bis 2006, als Montenegro seine Unabhängigkeit erlangte und somit aus dem Wettbewerb austrat. Seitdem ist der Pokal ein Turnier ausschließlich für Vereine aus Serbien.

Der Sieger des Pokals wird nach dem K.-o.-System ermittelt. Die Paarungen werden vor jeder Runde ausgelost. Für die erste Hauptrunde sind die 34 Vereine der SuperLiga und Prva Liga qualifiziert, dazu kommen fünf Mannschaften aus den unteren Ligen. Endet ein Spiel nach regulärer Spielzeit unentschieden, kommt es direkt zum Elfmeterschießen. Der Gewinner des Pokals bekommt einen Platz in der UEFA Europa League, wenn der Verein sich nicht bereits durch die Liga qualifiziert hat. Nach dem Zerfall Jugoslawiens wurde Serbien alleiniger Rechtsnachfolger der 1992 gegründeten Bundesrepublik Jugoslawien. Somit gelten alle gewonnen Pokale als gültig und werden weiterhin in Fußball-Wertungen mit einbezogen.

Aktueller Pokalsieger (2014) ist Vojvodina Novi Sad.

Name[Bearbeiten]

Von 1946 bis 1991 hieß der Jugoslawische Pokalwettbewerb Marschal Tito Pokal, benannt nach dem damaligen jugoslawischen Staatspräsidenten Josip Broz Tito. Nach dem Zerfall Jugoslawiens im Jahr 1991 wurde ein neues Jugoslawien gegründet, welches aus den Teilrepubliken Serbien und Montenegro bestand, und der Wettbewerb hieß bis 2003 Jugoslawischer Pokal. Ab 2003 bis 2006 hieß der Wettbewerb Serbien und Montenegro Pokal. Nachdem Montenegro seine Unabhängigkeit erlangte, wurde der Pokal in den Serbischen Pokal umbenannt und ist seit 2006 ein Wettbewerb der serbischen Vereinsmannschaften. Zurzeit ist der Hauptsponsor des Pokals die Brauerei Carlsberg Serbien, und so ist der Wettbewerb nach deren bekanntestem Bier, das Lav Pivo (Lav Bier) benannt und heißt Lav Kup (Lav Pokal).

Trophäe[Bearbeiten]

Bevor das Turnier in seiner neuen Forma in der Saison 2006/2007 begann, wurde vom Serbischen Fussballverband beschlossen, dass der Wettbewerb eine neue Trophäe erhalten sollte, und die von Roter Stern zuletzt gewonnen Trophäe landete schließlich ins Museum des großen Belgrader Vereins. Um ein neuen Designe zu kreieren, wurde einen Wettbewerb an der Universität der Künste in Belgrad vergeben, wo die jeweiligen Studenten ihre Kreationen entwarfen. Die serbischen Verband präsentierte die neue Trophäe am 11. Dezember 2006. Der Künstler Mihajlo Mlinar setzte sich gegen 50 anderen Studenten durch und gewann das Preisgeld von 250.000 Serbischen Dinar (ca. 23.000 ). Die Trophäe, die stark von Serbisch-Orthodoxen Christentum als auch von der Geschichte Serbiens inspiriert wurde, gallt als die perfekte Trophäe für den größten Fußball-Pokalwettbewerb in Serbien. Am 15. Mai 2007 gewann Roter Stern Belgrad das im Partizan-Stadion ausgetragene Finale gegen Vojvodina Novi Sad und war somit die erste serbische Mannschaft die den neu designte Pokal in Empfang nehmen durfte.

Die Endspiele im Überblick[Bearbeiten]

Saison Sieger Ergebnis Finalist
02006/07 Roter Stern Belgrad
2:0
Vojvodina Novi Sad
02007/08 Partizan Belgrad
3:0
FK Zemun
02008/09 Partizan Belgrad
3:0
Sevojno
02009/10 Roter Stern Belgrad
3:0
Vojvodina Novi Sad
02010/11 Partizan Belgrad
0 2:1 *
Vojvodina Novi Sad
02011/12 Roter Stern Belgrad
2:0
Borac Čačak
02012/13 FK Jagodina
1:0
Vojvodina Novi Sad
02013/14 Vojvodina Novi Sad
2:0
FK Jagodina

* Das Spiel wurde später mit 3:0 für Partizan Belgrad gewertet.[1]

Rangliste der Sieger[Bearbeiten]

Verein Siege * Jahr(e)
FK Partizan.svg Partizan Belgrad 3 2008, 2009, 2011
FK Crvena Zvezda.svg Roter Stern Belgrad 3 2007, 2010, 2012
FK Jagodina (1919).png FK Jagodina 1 2013
Logo FK Vojvodina Novi Sad.svg FK Vojvodina Novi Sad 1 2014

* Nach dem Zerfall Jugoslawiens wurde Serbien alleiniger Rechtsnachfolger der 1992 gegründeten Bundesrepublik Jugoslawien. Somit gelten alle gewonnen Pokale als gültig und werden weiterhin in Fußball-Wertungen mit einbezogen. Aktueller Pokalsieger ist Vojvodina Novi Sad. Rekordsieger ist Roter Stern Belgrad mit 24 Titeln, davon drei im Serbischen Pokal, gefolgt von Partizan Belgrad mit zwölf Titeln, davon ebenfalls drei Serbische Pokale.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. fss.rs: Finale mit 3:0 für Partizan gewertet Artikel vom 16. Mai 2011 (serbisch)