Seregno

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seregno
Wappen
Seregno (Italien)
Seregno
Staat: Italien
Region: Lombardei
Provinz: Monza und Brianza (MB)
Koordinaten: 45° 39′ N, 9° 12′ O45.659.2222Koordinaten: 45° 39′ 0″ N, 9° 12′ 0″ O
Höhe: 222 m s.l.m.
Fläche: 13,01 km²
Einwohner: 43.568 (31. Dez. 2012)[1]
Bevölkerungsdichte: 3.349 Einw./km²
Postleitzahl: 20831
Vorwahl: 0362
ISTAT-Nummer: 108039
Website: Seregno

Seregno ist eine Gemeinde mit 43.568 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2012) in der Provinz Monza und Brianza in der italienischen Region Lombardei.

Geographie[Bearbeiten]

Die Stadt befindet sich in der oberen Lombardei etwa 10 km von Monza und nur 20 km von Mailand entfernt. Seregno liegt nahe der Seen und der Alpen.

Geschichte[Bearbeiten]

Ende des 19. Jahrhunderts war Seregno ein Marktflecken in der italienischen Provinz Mailand im Kreis Monza, an der Eisenbahn von Mailand nach Como, mit einer achteckigen, aber unvollendeten Kirche, Baumwoll- und Seidenindustrie, Tischlerei, bedeutenden Handel und 6139 Einwohnern (1881). 1884 wurde die Olivetaner-Abtei gegründet und 1895 deren neuromanische Abteikirche geweiht.

Verkehr[Bearbeiten]

Die Stadt liegt an den Bahnlinien Mailand-Como, Seregno-Novara und Seregno-Usmate. Eine Straßenbahn (Tram) Desio - Seregno - Giussano wurde 1881 eröffnet. Auf der Bahnstrecke Chiasso–Milano wurde bis 2008 von TILO die S-Bahn-Linie Mailand (Centrale/Porta Garibaldi) – Monza – Seregno – Chiasso betrieben - seitdem von Trenitalia. Weiterhin gibt es regionale Busverbindungen über Lissone nach Monza.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2012.