Sergei Jewgenjewitsch Swjagin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
RusslandRussland Sergei Swjagin Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 17. Februar 1971
Geburtsort Moskau, Russische SFSR
Größe 174 cm
Gewicht 79 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Torwart
Fanghand Links
Spielerkarriere
bis 1993 Krylja Sowetow Moskau
1993–1994 HK ZSKA Moskau
Russian Penguins
1994–1996 Detroit Falcons
1996–1999 Quad City Mallards
1999–2000 GEC Nordhorn
Crocodiles Hamburg
2000–2002 Adirondack Ice Hawks
2002–2005 Neftechimik Nischnekamsk
2005–2008 HK Dynamo Moskau
2008 Torpedo Nischni Nowgorod
2008–2009 Lokomotive Jaroslawl
2009–2010 Witjas Tschechow
Flint Generals

Sergei Jewgenjewitsch Swjagin (russisch Сергей Евгеньевич Звягин; * 17. Februar 1971 in Moskau, Russische SFSR) ist ein ehemaliger russischer Eishockeytorwart.

Karriere[Bearbeiten]

Sergei Swjagin begann seine Karriere als Eishockeyspieler bei Krylja Sowetow Moskau, für die er von 1990 bis 1993 in der russischen Superliga aktiv war. Anschließend spielte er in der folgenden Spielzeit für deren Ligarivalen HK ZSKA Moskau, sowie die Russian Penguins – eine Auswahl von ZSKA-Spielern, die aus Vermarktungsgründen einige Spiele gegen Teams der nordamerikanischen International Hockey League bestritt. Wie auch sein damaliger Torhüterkollege Nikolai Chabibulin verblieb Swjagin in Nordamerika und lief von 1994 bis 1996 für die Detroit Falcons in der Colonial Hockey League sowie von 1996 bis 1999 für die Quad City Mallards aus der United Hockey League auf. Mit den Mallards gewann er 1996 und 1997 den Colonial Cup, sowie 1997 den Tarry Cup.

In der Saison 1999/2000 stand Swjagin für GEC Nordhorn und die Crocodiles Hamburg aus der 2. Eishockey-Bundesliga zwischen den Pfosten, bevor er von 2000 bis 2002 erneut in der United Hockey League spielte, wo er für die Adirondack Ice Hawks Tore verhinderte. Während der Saison 2001/02 kehrte der Goalie nach Russland zurück, wo er zunächst von 2002 bis 2005 für Neftechimik Nischnekamsk, sowie anschließend weitere drei Jahre beim HK Dynamo Moskau unter Vertrag stand. Mit Dynamo Moskau gewann er 2006 den IIHF European Champions Cup. Die Saison 2007/08 beendete Swjagin bei Torpedo Nischni Nowgorod, ehe er im Sommer 2008 von Lokomotive Jaroslawl verpflichtet wurde. Als Ersatzmann von Georgi Gelaschwili absolvierte er fünf Spielen der Hauptrunde sowie ein Playoffspiel in der neugegründeten Kontinentalen Hockey-Liga. Die Saison 2009/10 verbrachte er zunächst beim KHL-Team Witjas Tschechow und schließlich bei den Flint Generals in der IHL. Anschließend beendete er seine Karriere.

International[Bearbeiten]

Für die UdSSR nahm Swjagin an der U20-Junioren-Weltmeisterschaft 1991 teil. Für Russland spielte er bei den Weltmeisterschaften 2005 und 2006.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

International[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]