Sergei Nikolajewitsch Litwinow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt den sowjetisch-russischen Hammerwerfer Sergei Litwinow. Für dessen Sohn, den deutschen Hammerwerfer gleichen Namens siehe Sergej Litvinov jr.
Ismael Kirui Leichtathletik
Nation SowjetunionSowjetunion Sowjetunion
Geburtstag 20. Februar 1975
Geburtsort Zukorowa-Balka
Größe 180 cm
Gewicht 106 kg
Karriere
Disziplin Hammerwurf
Bestleistung 86,04 m
Verein SKA Rostow-na-Donu
Status zurückgetreten
Medaillenspiegel
Olympische Spiele 1 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Weltmeisterschaften 2 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Europameisterschaften 0 × Gold 1 × Silber 1 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Spiele
Silber Moskau 1980 Hammerwurf
Gold Seoul 1988 Hammerwurf
Logo der IAAF Weltmeisterschaften
Gold Helsinki 1983 Hammerwurf
Gold Rom 1987 Hammerwurf
Europameisterschaften
Bronze Athen 1982 Hammerwurf
Silber Stuttgart 1986 Hammerwurf
 

Sergei Nikolajewitsch Litwinow (russisch Сергей Николаевич Литвинов; engl. Transkription Sergey Litvinov; * 23. Januar 1958 in Zukorowa-Balka bei Krasnodar) ist ein ehemaliger Hammerwerfer, der zunächst für die Sowjetunion und dann für Russland startete.

Er gewann bei den Olympischen Spielen 1988 in Seoul die Goldmedaille in seiner Disziplin. In den Jahren 1983 und 1987 konnte er sich den Hammerwurf-Weltmeistertitel sichern. Hinzu kommen eine Silber- und eine Bronzemedaille bei Europameisterschaften. Litwinow stellte im Laufe seiner Karriere drei Weltrekorde auf, die jeweils sein ständiger Konkurrent Jurij Sedych übertraf. Die persönliche Bestleistung beträgt 86,04 m, aufgestellt 1986 in Dresden, sein Wettkampfgewicht war 108 kg bei einer Körpergröße von 1,80 m.

Sein Sohn Sergej Litvinov jr. ist ebenfalls Hammerwerfer.

Erfolge[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]