Sergej Kozlík

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sergej Kozlík (* 27. Juli 1950 in Bratislava) ist ein slowakischer Politiker. Er saß 2009-2014 für die konservative Partei ĽS-HZDS im Europäischen Parlament.

Leben[Bearbeiten]

Sein Abitur schloss Kozlík 1968 ab. Den Hochschulabschluss an der Wirtschaftsuniversität Bratislava, Fakultät für Wirtschaftsplanung, Fachbereich Wirtschaftsmathematik im Jahr 1974. Kozlík arbeitete für das Slowakische Amt für Preise als Fachreferent für Industriepreise von 1974 bis 1987. Daraufhin war er im Finanzministerium der Slowakischen Republik als Fachreferent für Industriepreise (1987–1990). Als Leiter der Exekutivabteilung war er von 1990 bis 1992 im Slowakischen Kartellamt angestellt. Als Leiter der Abteilung Wirtschaftspolitik von 1992 bis 1993 im Regierungsamt der Slowakischen Republik. Kozlík war stellvertretender Ministerpräsident der Slowakischen Republik, zuständig für Wirtschaft von 1993 bis 1994 und stellvertretender Ministerpräsident und Finanzminister der Slowakischen Republik von 1994 bis 1998.

Er war stellvertretender Vorsitzender der Bewegung für eine demokratische Slowakei (HZDS), zuständig für Wirtschaft (1993–2002). Kozlík war Mitglied des slowakischen Nationalrats, Mitglied des Nationalratsausschusses für Haushalt, Finanzen und Währung (1998–2004).

Von 2009 bis 2014 war Kozlík Mitglied des Europäischen Parlaments als Teil der liberalen ALDE-Fraktion.

Weblinks[Bearbeiten]