Sergio Campana (Rennfahrer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sergio Campana (* 5. Juni 1986 in Reggio nell’Emilia) ist ein italienischer Automobilrennfahrer. Er wurde 2011 italienischer Formel-3-Meister. Von 2012 bis 2014 startete er in der Auto GP.

Karriere[Bearbeiten]

Campana begann seine Motorsportkarriere 2003 im Kartsport, in dem er bis 2007 aktiv war. 2007 debütierte er auch im Formelsport. Er wurde 31. in der italienischen Formel Renault. Darüber hinaus absolvierte er Gaststarts im Formel Renault 2.0 Eurocup. 2008 trat Campana parallel in der italienischen Formel Renault und im Formel Renault 2.0 Eurocup an. Während er mit drei Siegen Fünfter der italienischen Serie wurde, beendete er den Formel Renault 2.0 Eurocup auf dem 26. Meisterschaftsplatz. Im Anschluss an die Saison nahm er an der Winterserie der portugiesischen Formel Renault teil und wurde 15. in dieser Serie.

2009 wechselte Campana zu Lucidi Motors in die italienische Formel-3-Meisterschaft. Er gewann drei Rennen und schloss die Meisterschaft auf dem vierten Platz ab. 2010 folgte Campanas zweite Saison in der italienischen Formel-3-Meisterschaft für Lucidi Motors. Während sein Teamkollege Stéphane Richelmi Vizemeister wurde, beendete Campana die Saison mit drei Siegen auf dem fünften Gesamtrang. 2011 wechselte er zu BVM – Target Racing. Campana gewann zwei Rennen und entschied die Meisterschaft mit 149 zu 136 Punkten gegen Michael Lewis für sich. Als Belohnung für den Titelgewinn absolvierte Campana im November einen Formel-1-Test für Ferrari.[1]

2012 trat Campana für das MLR71 Racing Team in der Auto GP World Series an. Sein Teamchef, Michele La Rosa, war zugleich sein Teamkollege.[2] Beim ersten Rennen kam er auf dem zweiten Platz ins Ziel. Da sein Team jedoch einen Fehler beim Boxenstopp gemacht hatte, wurde er mit einer Strafminute belegt und fiel auf den zehnten Platz zurück.[3] In Marrakesch gewann er schließlich das Hauptrennen. Nach dem fünften Rennwochenende verließ Campana das MLR71 Racing Team und absolvierte die letzten Veranstaltungen für Euronova Racing bzw. Zele Racing. Mit zwei Podest-Platzierungen schloss er die Saison auf dem sechsten Platz ab. 2013 blieb Campana in der Auto GP. Er erhielt ein Cockpit beim Ibiza Racing Team, einem neuen Rennstall.[4] Campana gewann die Hauptrennen in Monza, Marrakesch und Mugello. Mit insgesamt sieben Podest-Platzierungen und lag am Saisonende auf dem dritten Gesamtrang. Darüber hinaus nahm Campana 2013 für Trident Racing an einer Veranstaltung der GP2-Serie teil.

2014 startete Campana für Zele Racing zum Saisonauftakt der Auto GP. Anschließend wechselte er in die Formel Acceleration 1, in der mit den gleichen Fahrzeugen wie der Auto GP gefahren wurde. In dieser Serie wechselte er nach einer Veranstaltung für Azerti Motorsport zum Team Ghinzani. Nach dem vierten Rennwochenende lag er auf dem sechsten Gesamtrang. Außerdem ging Campana für Venezuela GP Lazarus bei zwei GP2-Veranstaltungen an den Start.

Statistik[Bearbeiten]

Karrierestationen[Bearbeiten]

  • 2003–2007: Kartsport
  • 2007: Italienische Formel Renault (Platz 31)
  • 2008: Italienische Formel Renault (Platz 5)
  • 2008: Formel Renault 2.0 Eurocup (Platz 26)
  • 2008: Portugiesische Formel Renault, Winterserie (Platz 15)

Einzelergebnisse in der GP2-Serie[Bearbeiten]

Jahr Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 Punkte Rang
2013 Trident Racing MalaysiaMalaysia MAS BahrainBahrain BRN SpanienSpanien ESP MonacoMonaco MON Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR DeutschlandDeutschland GER UngarnUngarn HUN BelgienBelgien BEL ItalienItalien ITA SingapurSingapur SIN Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate UAE 0 32.
                                15 24        
2014 Venezuela GP Lazarus BahrainBahrain BRN SpanienSpanien ESP MonacoMonaco MON OsterreichÖsterreich AUT Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR DeutschlandDeutschland GER UngarnUngarn HUN BelgienBelgien BEL ItalienItalien ITA RusslandRussland RUS Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate UAE 0 30.
                                15 DNF DNF 20

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. „Formel-3-Talente bei Ferrari-Test ähnlich schnell“ (Motorsport-Total.com am 15. November 2011)
  2. “16 drivers on the Auto GP World Series grid” (autogp.org am 8. März 2012)
  3. “MLR 71 pair Sergio Campana and Michele la Rosa given penalties after first Monza Auto GP race” (autosport.com am 10. März 2012)
  4. Valentin Khorounzhiy: “Karthikeyan and Campana complete Auto GP lineup for Monza”. paddockscout.com, 21. März 2013, abgerufen am 21. März 2013 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten]