Sergio Romero

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sergio Romero

Sergio Romero im Februar 2011

Spielerinformationen
Voller Name Sergio Germán Romero
Geburtstag 22. Februar 1987
Geburtsort Bernardo de IrigoyenArgentinien
Größe 192 cm
Position Tor
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2004–2007
2007–2011
2011–
2013–2014
Racing Club Avellaneda
AZ Alkmaar
Sampdoria Genua
AS Monaco (Leihe)
5 (0)
90 (0)
61 (0)
3 (0)
Nationalmannschaft2
2007
2008
2008–
Argentinien U-20
Argentinien Olympia
Argentinien
16 (0)
5 (0)
49 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: Saisonende 2013/14
2 Stand: 13. Juli 2014

Sergio Germán Romero (* 22. Februar 1987 in Bernardo de Irigoyen) ist ein argentinischer Fußballspieler. Der Torwart steht beim italienischen Erstligisten Sampdoria Genua unter Vertrag und ist auch in der argentinischen Nationalmannschaft aktiv.

Karriere[Bearbeiten]

Verein[Bearbeiten]

2004 stieß Romero in den Profikader des argentinischen Klubs Racing Club Avellaneda. Dort war er bis 2007 unter Vertrag, ehe er nach Europa zum AZ Alkmaar wechselte. Die Ablösesumme betrug 1,5 Millionen €. Bei Avellaneda war er nur Ersatz und kam auf nur wenige Einsätze. Doch bereits in seiner ersten Saison bei Alkmaar kam er auf regelmäßige Einsatzzeiten und stand in Konkurrenz mit Joey Didulica und Boy Waterman. Sein erstes Spiel für die Rot-Weißen bestritt Romero am 30. September 2007, als die etatmäßige Nummer Eins, Boy Waterman, verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste. Seit 2008/09 ist Romero die Nummer 1 beim AZ Alkmaar. In seiner ersten Saison als Stammtorwart blieb er in 18 Ligaspielen ohne Gegentor. Im März 2009 brach er sich allerdings aus Wut über eine Niederlage im Pokal gegen NAC Breda die Hand. Trotzdem konnte er im April, drei Spieltage vor Schluss, mit dem AZ Alkmaar die Meisterschaft feiern. Im Sommer 2011 wechselte der Argentinier nach Italien zu Sampdoria Genua.[1]

Mitte August 2013 wechselte Romero für ein Jahr auf Leihbasis mit Kaufoption in die französische Ligue 1 zum AS Monaco.[2]

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Romero war Junioren-Nationalspieler Argentiniens. Für die Südamerikanische-Junioren-Meisterschaft 2007 war er nominiert. Hinter Brasilien belegte seine Mannschaft den zweiten Platz und qualifizierte sich somit für die U20-Junioren-Fußballweltmeisterschaft 2007 in Kanada. Nachdem man zu Beginn der Gruppenphase nur 0:0 gegen Tschechien spielte und somit einen holprigen Turnierstart hatte, trafen sich beide Mannschaften im Endspiel wieder. Dort setzten sich die Nachwuchskicker Argentiniens mit 2:1 durch. Für die Olympischen Spiele 2008 wurde Romero in den Kader der Argentinier berufen. Dort wurde er, als Nummer 2 hinter Óscar Ustari, Olympiasieger. Bei den Weltmeisterschaften 2010 und 2014 war Romero Stammkeeper der Argentinier und absolvierte alle Partien. Im Halbfinal-Spiel 2014 gegen die Niederlande wurde er zum „Man of the Match“ gewählt, nachdem er im Elfmeterschießen zweimal parierte und damit sein Team ins Finale gegen Deutschland brachte. Aufgrund seiner Leistung im Turnier wurde Romero für den Goldenen Handschuh nominiert.

Erfolge[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Sergio Romero – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. sampdoria.it: „Genua verpflichtet Romero“ (abgerufen am 22. August 2011)
  2. Sergio Romero join AS Monaco FC