Serhane Ben Abdelmajid

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Serhane Ben Abdelmajid Fakhet, (* 10. Juli 1968 in Tunesien; † 3. April 2004 in Leganés, Spanien) war der mutmaßliche Haupttäter der Madrider Zuganschläge vom 11. März 2004.

Am 31. März 2004 wurde Ben Abdelmajid als Hauptverdächtiger ermittelt. Die Ermittler glaubten zunächst, dass er und seine Gruppe sich bereits außerhalb Spaniens aufhalten würden.

Nachdem es bei einer Razzia im Madrider Vorort Leganés zunächst zu einem Schusswechsel mit spanischen Polizisten der Spezialeinheit GEO gekommen war, sprengte sich der Tunesier mit sechs Komplizen in die Luft.