Serhij Klymentjew

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
UkraineUkraine Serhij Klymentjew Eishockeyspieler
Serhij Klymentjew
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 5. April 1975
Geburtsort Kiew, Ukrainische SSR
Größe 180 cm
Gewicht 84 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Nummer #3
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1994, 5. Runde, 121. Position
Buffalo Sabres
Spielerkarriere
bis 1992 SchWSM Kiew
1992–1993 HK Sokol Kiew
1993–1995 Medicine Hat Tigers
1995–1998 Rochester Americans
1998–1999 Philadelphia Phantoms
1999 Milwaukee Admirals
1999–2000 Ak Bars Kasan
2000 Houston Aeros
2000–2004 HK Metallurg Magnitogorsk
2004–2006 Ak Bars Kasan
2006–2007 HK MWD Twer
2007–2008 HK Awangard Omsk
2008 Torpedo Nischni Nowgorod
2008–2009 Salawat Julajew Ufa
seit 2009 HK Sokol Kiew

Serhij Wolodymyrowytsch Klymentjew (ukrainisch Сергій Володимирович Климентьєв, russisch Сергей Владимирович Климентьев/Sergei Wladimirowitsch Klymentjew; * 5. April 1975 in Kiew, Ukrainische SSR) ist ein ukrainischer Eishockeyspieler, der seit 2009 beim HK Sokol Kiew in der weißrussischen Extraliga unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

In seiner Jugend spielte der Ukrainer in seiner Heimatstadt für den HK Sokol Kiew. Im Sommer 1993 wechselte Klymentjew zu den Medicine Hat Tigers in die Western Hockey League, wo er zwei Jahre lang spielte. Beim NHL Entry Draft 1994 wurde er in der fünften Runde an insgesamt 121. Position von den Buffalo Sabres ausgewählt, für die er jedoch nie spielte. Stattdessen lief er drei Jahre lang für deren Farmteam, die Rochester Americans, in der American Hockey League auf. Mit den Americans gewann er 1996 den Calder Cup.

Nachdem sein Vertrag in Buffalo nicht verlängert worden war, unterschrieb der Verteidiger vor der Saison 1998/99 einen Kontrakt bei den Philadelphia Flyers, wo er jedoch auch nicht für das NHL-Team berücksichtigt wurde, sondern für die Philadelphia Phantoms in der AHL auf dem Eis stand. Die Flyers transferierten ihn noch im Januar in der gleichen Saison zu den Nashville Predators, die ihn ihrerseits einmal mehr zu einem Farmteam, den Milwaukee Admirals, in die International Hockey League schickten.

1999 kehrte Serhij Klymentjew nach Russland zurück, wo er sich Ak Bars Kasan anschloss und die russische Vizemeisterschaft errang. Nach nur einem Jahr verließ er das Team wieder in Richtung Nordamerika und absolvierte sieben Spiele für die Houston Aeros in der IHL, bevor er wieder nach Russland zurückkehrte und einen Vertrag beim HK Metallurg Magnitogorsk unterschrieb.

Nach vier Spielzeiten in Magnitogorsk, die vom Gewinn der russischen Meisterschaft 2004 geprägt waren, kehrte er für zwei Jahre nach Kasan zurück. Dort errang er 2006 einen weiteren Meistertitel. Von 2006 bis 2009 folgten Engagements bei den russischen Teams HK MWD Twer, HK Awangard Omsk, Torpedo Nischni Nowgorod und Salawat Julajew Ufa, bevor er vor der Saison 2009/10 die Kontinentale Hockey-Liga verließ, nach Weißrussland wechselte. Dort schloss er sich dem HK Sokol Kiew an, mit dem er 2009 und 2010 jeweils Ukrainischer Meister wurde. Im Juni 2010 schloss er sich zunächst dem neu gegründeten KHL-Teilnehmer HK Budiwelnik Kiew an. Nachdem dieser Aufgrund von Verzögerungen bei der Stadionrenovierung den Spielbetrieb in der KHL nicht aufnehmen konnte, blieb der Ukrainer bei Sokol Kiew in der weißrussischen Extraliga.

Klymentjew im Dress der ukrainischen Nationalmannschaft

International[Bearbeiten]

Klymentjew vertrat sein Heimatland Ukraine erstmals bei der Junioren-C-Weltmeisterschaft 1993 international. Nach erfolgreicher Qualifikation für selbige stieg die Mannschaft am Ende des Turniers in die B-Gruppe auf. Der Verteidiger wurde zum besten des gesamten Turniers gewählt. Es war für die folgenden Jahren der einzige internationale Auftritt, da er in die Vereinigten Staaten wechselte.

Bei den Senioren spielte Klymentjew erstmals bei der Weltmeisterschaft 1999. Seitdem gehörte er bis 2010 – mit Ausnahme der Weltmeisterschaft 2004 – stets zum ukrainischen Kader. Zudem spielte er bei den Olympischen Winterspielen 2002 in Salt Lake City sowie in der zweiten Qualifikationsrunde für die Olympischen Winterspielen 2010 in Vancouver.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 2004 Russischer Vizemeister mit dem HK Metallurg Magnitogorsk
  • 2004 Bester Verteidiger der Superliga
  • 2006 Russischer Meister mit Ak Bars Kasan
  • 2009 Ukrainischer Meister mit dem HK Sokol Kiew
  • 2010 Ukrainischer Meister mit dem HK Sokol Kiew

International[Bearbeiten]

KHL-Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Hauptrunde 1 39 2 4 6 68
Playoffs 1 1 0 0 0 2

(Stand: Ende der Saison 2010/11)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Serhij Klymentjew – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien