Serie A1 1981/82

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Serie A1
◄ vorherige Saison 1981/82 nächste ►
Meister: HC Bozen
• Serie A1

Die Saison 1981/82 war die 48. Spielzeit der Serie A1, der höchsten italienischen Eishockeyspielklasse. Meister wurde zum insgesamt sechsten Mal in der Vereinsgeschichte der HC Bozen.

Modus[Bearbeiten]

Zunächst bestritten die acht Mannschaften eine gemeinsame Hauptrunde. Die vier bestplatzierten Mannschaften qualifizierten sich für die Finalrunde, in der der Meister ausgespielt wurde. Für einen Sieg erhielt jede Mannschaft zwei Punkte, bei einem Unentschieden gab es einen Punkt und bei einer Niederlage null Punkte.

Hauptrunde[Bearbeiten]

Klub Punkte
1. HC Bozen 60
2. HC Bruneck 41
3. Asiago Hockey 40
4. HC Gherdëina 36
5. HC Meran 36
6. SG Cortina 27
7. HC Alleghe 24
8. HC Valpellice 18
9. AS Varese Hockey 6

Sp = Spiele, S = Siege, U = unentschieden, N = Niederlagen, OTS = Overtime-Siege, OTN = Overtime-Niederlage, SOS = Penalty-Siege, SON = Penalty-Niederlage

Finalrunde[Bearbeiten]

Klub Punkte
1. HC Bozen 14
2. HC Bruneck 12
3. Asiago Hockey 6
4. HC Gherdëina 4

Sp = Spiele, S = Siege, U = unentschieden, N = Niederlagen, OTS = Overtime-Siege, OTN = Overtime-Niederlage, SOS = Penalty-Siege, SON = Penalty-Niederlage

Meistermannschaft[Bearbeiten]

John Bellio – Bruno Bertiè – Ron Chipperfield – Hubert Gasser – Norbert Gasser – Manfred Gatscher – Mirko Janeselli – Bernhard Mair – Michael Mair – Gino Pasqualotto – Martin Pavlu – Norbert Prünster – Jakob Ramoser – Luciano Sbironi – Herbert Strohmair – Giorgio Tigliani – Moreno Trisorio. Trainer: Jaroslav Pavlu.

Weblinks[Bearbeiten]