Serie A1 1986/87

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Serie A1
◄ vorherige Saison 1986/87 nächste ►
Meister: AS Varese Hockey
Absteiger: HC Auronzo
• Serie A1

Die Saison 1986/87 war die 53. Spielzeit der Serie A1, der höchsten italienischen Eishockeyspielklasse. Meister wurde zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte überhaupt AS Varese Hockey. Der HC Auronzo stieg in die zweite Liga ab.

Modus[Bearbeiten]

In der Hauptrunde absolvierte jede der zehn Mannschaften insgesamt 18 Spiele. Anschließend wurde die Liga in der zweiten Saisonphase in zwei Gruppen mit sechs bzw. vier Mannschaften aufgeteilt. Gemäß ihrer Hauptrundenplatzierung erhielten die Mannschaften für die zweite Saisonphase Bonuspunkte. In der zweiten Saisonphase spielten die Mannschaften in Hin- und Rückspiel gegen jeden Gruppengegner. Alle sechs Mannschaften der Gruppe A sowie die beiden bestplatzierten Mannschaften der Gruppe B qualifizierten sich für die Playoffs, in denen der Meistertitel ausgespielt wurde. Der Letztplatzierte der Gruppe B stieg direkt in die zweite Liga ab. Für einen Sieg erhielt jede Mannschaft zwei Punkte, bei einem Unentschieden gab es einen Punkt und bei einer Niederlage null Punkte.

Hauptrunde[Bearbeiten]

Tabelle[Bearbeiten]

Klub Sp S U N Tore Punkte
1. HC Bozen 18 12 1 5 114:72 25
2. HC Fassa 18 11 2 5 96:80 24
3. AS Varese Hockey 18 10 3 5 78:55 23
4. HC Meran 18 10 0 8 88:89 20
5. SG Cortina 18 8 2 8 75:69 18
6. HC Alleghe 18 7 3 8 76:79 17
7. Asiago Hockey 18 7 3 8 105:100 17
8. EV Bruneck 18 5 5 8 63:71 15
9. SV Ritten 18 7 0 11 85:117 14
10. HC Auronzo 18 3 1 14 67:115 7

Sp = Spiele, S = Siege, U = Unentschieden, N = Niederlagen

Zweite Saisonphase[Bearbeiten]

Gruppe A[Bearbeiten]

Klub Sp S U N Tore Punkte (Bonus)
1. HC Bozen 10 9 0 1 65:37 23 (5)
2. AS Varese Hockey 10 5 1 4 47:35 14 (3)
3. HC Meran 10 5 1 4 39:46 13 (2)
4. SG Cortina 10 4 0 6 39:40 9 (1)
5. HC Alleghe 10 4 0 6 46:49 8 (0)
6. HC Fassa 10 2 0 8 45:74 8 (4)

Gruppe B[Bearbeiten]

Klub Sp S U N Tore Punkte (Bonus)
7. Asiago Hockey 12 7 2 3 58:45 18 (3)
8. EV Bruneck 12 6 2 4 38:32 16 (2)
9. SV Ritten 12 5 1 6 52:54 12 (1)
10. HC Auronzo 12 3 1 8 44:61 7 (0)

Playoffs[Bearbeiten]

  Viertelfinale Halbfinale Finale
                           
  1 HC Bozen 2  
8 EV Bruneck 0  
  1 HC Bozen 3  
  5 HC Alleghe 1  
4 SG Cortina 0
5 HC Alleghe 2  
  1 HC Bozen 0
  2 AS Varese Hockey 3
2 AS Varese Hockey 2  
7 Asiago Hockey 0  
2 AS Varese Hockey 3
  3 HC Meran 0  
3 HC Meran 2
  6 HC Fassa 0  

Meistermannschaft[Bearbeiten]

Maurizio CatenacciJim CorsiVito D’AngeloBob De PieroFlavio FarèDaniel FascinatoHerbert FrischDenis HouleEmilio IovioMatteo MalfattiMike MastrulloGiancarlo MerzarioThomas MilaniLuca OrrigoniDavide QuiliciVittorio TraniVittorio Zafalon. Trainer: William Pourcell

Weblinks[Bearbeiten]