Serie A1 2005/06

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Serie A1
◄ vorherige Saison 2005/06 nächste ►
Meister: HC Milano Vipers
• Serie A1

Die Saison 2005/06 war die 72. Spielzeit der Serie A1, der höchsten italienischen Eishockeyspielklasse. Meister wurde zum insgesamt fünften Mal in der Vereinsgeschichte der HC Milano Vipers.

Modus[Bearbeiten]

In der Hauptrunde absolvierte jede der acht Mannschaften insgesamt 42 Spiele. Anschließend wurde die Liga in zwei Gruppen mit je vier Teilnehmern aufgeteilt. Die beiden bestplatzierten Mannschaften dieser Gruppen qualifizierten sich für Playoffs, in denen der Meister ausgespielt wurde. Für einen Sieg gab es zwei Punkte, bei einem Unentscheiden gab es einen Punkt und bei einer Niederlage null Punkte. Gemäß ihrer Platzierung in der Hauptrunde erhielten die Mannschaften eine bestimmte Anzahl an Bonuspunkten für die zweite Saisonphase.

Hauptrunde[Bearbeiten]

Tabelle[Bearbeiten]

Klub Sp S U N Tore Punkte
1. HC Milano Vipers 42 24 6 12 143:104 54
2. HC Alleghe 42 19 11 12 132:104 49
3. Ritten Sport 42 19 10 13 122:113 48
4. SG Cortina 42 19 7 16 122:104 45
5. Asiago Hockey 42 18 8 16 113:109 44
6. HC Bozen 42 15 10 17 115:110 40
7. HC Pustertal 42 12 10 20 114:154 34
8. SHC Fassa 42 8 6 28 103:166 22

Sp = Spiele, S = Siege, U = Unentschieden, N = Niederlagen

Zweite Saisonphase[Bearbeiten]

Gruppe A[Bearbeiten]

Klub Sp S U N Tore Punkte (Bonus)
1. HC Milano Vipers 6 1 5 0 18:14 25(18)
2. SG Cortina 6 2 3 1 16:14 22(15)
3. Asiago Hockey 6 0 2 4 12:22 16(14)
4. SHC Fassa 6 3 2 1 19:15 15(7)

Sp = Spiele, S = Siege, U = Unentschieden, N = Niederlagen

Gruppe B[Bearbeiten]

Klub Sp S U N Tore Punkte (Bonus)
1. Ritten Sport 6 4 1 1 33:24 25(16)
2. HC Alleghe 6 4 0 2 30:20 24(16)
3. HC Bozen 6 1 1 4 17:22 16(13)
4. HC Pustertal 6 2 0 4 18:32 15(11)

Sp = Spiele, S = Siege, U = Unentschieden, N = Niederlagen

Playoffs[Bearbeiten]

Halbfinale[Bearbeiten]

Finale[Bearbeiten]

Meistermannschaft des HC Milano Vipers[Bearbeiten]

Nicola BarbanChristian BorgatelloGiuseppe BusilloGiuseppe ChiesaMario ChitaroniRyan ChristiePaolo Della BellaMark DemetzMichael Di StefanoMagnus ErikssonDino FelicettiPatrick FrizzeraArmin HelferChris JosephGreg KoehlerRiku-Petteri LehtonenAlberto LuniniBrett LysakMaurizio MansiIlario MarchettiMichael MazzacaneTommaso MiglioreAndrea MolteniMatteo MolteniMax OberrauchJustin PecaBenedetto PirroMarco PozziMarco RaymoRyan SavoiaTrevor SherbanMichele StrazzaboscoDaniel Tkaczuk. Trainer: Adolf Insam

Weblinks[Bearbeiten]