Serie A 1998/99

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Serie A 1998/99
Serie A
Meister AC Mailand
Champions League AC Mailand, Lazio Rom, AC Florenz (Qualifikation), AC Parma (Qualifikation)
UEFA-Pokal AS Rom, Udinese Calcio, FC Bologna
UI-Cup Juventus Turin, AC Perugia
Absteiger Salernitana Sport, Sampdoria Genua, Vicenza Calcio, FC Empoli
Mannschaften 18
Spiele 306
Tore 845  (ø 2,76 pro Spiel)
Torschützenkönig Márcio Amoroso
(Udinese Calcio)
Serie A 1997/98

Die Saison 1998/99 war die 68. Spielzeit der italienischen Serie A und startete am 13. September 1998. Beendet wurde die Saison mit dem 34. Spieltag am 23. Mai 1999. Den Scudetto, den Meistertitel, holte sich der AC Mailand. Absteigen mussten Salernitana Sport, Sampdoria Genua, Vicenza Calcio und der FC Empoli. Torschützenkönig mit 22 Treffern wurde Márcio Amoroso von Udinese Calcio.

Saisonverlauf[Bearbeiten]

Nach zwei Jahren im Mittelmaß der Serie A schaffte es der AC Mailand, nach zuvor drei titellosen Jahren, den Scudetto zu gewinnen. Giovanni Trapattoni, gerade vom FC Bayern München nach Italien zurückgekehrt, spielte mit dem AC Florenz um die Tabellenspitze mit. 16 Mal hatte die Fiorentina die Tabellenführung inne, ehe zum Saisonende das Leistungsniveau nicht mehr gehalten werden konnte. Am Ende wurde Rang drei belegt und damit die Qualifikation für die Champions League geschafft. Eine enttäuschende Saison erlebte der amtierende Meister Juventus Turin, der nach zwei aufeinander verlorenen Endspielen (1997 1:3 gegen Borussia Dortmund, 1998 0:1 gegen Real Madrid) in der Champions League auch in der Serie A hinter den Erwartungen blieb, die Saison auf dem siebten Rang abschloss und die Qualifikation für den UEFA Intertoto Cup schaffte.

Anders verlief die Spielzeit für Inter Mailand. Mit hohen Investitionen und Ambitionen in die Saison gestartet, musste man am Ende mit ansehen wie der Stadtrivale AC die Meisterschaft bejubelte. Die Meisterschaft war lange ein Vierkampf, in dessen Verlauf sich der AC Florenz und der AC Parma bald geschlagen geben mussten. Lazio Rom dagegen verspielte einen 6 Punkte Vorsprung und geriet ins Stolpern, während der AC Mailand eine Aufholjagd startete. Die letzten sieben Spiele konnten die Rossoneri allesamt für sich entscheiden und die Römer am 33. Spieltag von der Tabellenspitze abfangen. Absteigen mussten neben dem FC Empoli, Vicenza Calcio und dem Aufsteiger Salernitana Sport auch der ehemalige Meister Sampdoria Genua, der acht Jahre nach dem Titelgewinn den Gang in die Serie B antreten musste.

Abschlusstabelle[Bearbeiten]

Verein Spiele S U N T GT Diff. Pkt.
1 AC Mailand 34 20 10 4 59 34 +25 70
2 Lazio Rom (P) 34 20 9 5 65 31 +34 69
3 AC Florenz 34 16 8 10 55 41 +14 56
4 AC Parma 34 15 10 9 55 36 +19 55
5 AS Rom 34 15 9 10 69 49 +20 54
6 Juventus Turin (M) 34 15 9 10 42 36 +6 54
7 Udinese Calcio 34 16 6 12 52 52 ±0 54
8 Inter Mailand 34 13 7 14 59 54 +5 46
9 FC Bologna 34 11 11 12 44 47 -3 44
10 AS Bari 34 9 15 10 39 44 -5 42
11 AC Venedig (N) 34 11 9 14 38 45 -7 42
12 Cagliari Calcio (N) 34 11 8 15 49 50 -1 41
13 Piacenza Calcio 34 11 8 15 48 49 -1 41
14 AC Perugia (N) 34 11 6 17 43 61 -18 39
15 Salernitana Sport (N) 34 10 8 16 37 51 -14 38
16 Sampdoria Genua 34 9 10 15 38 55 -17 37
17 Vicenza Calcio 34 8 9 17 27 47 -20 33
18 FC Empoli 34 4 10 20 26 63 -37 20

Bei Punktgleichheit entscheidet der direkte Vergleich

Italienischer Meister und Teilnahme an der UEFA Champions League
Teilnahme an der UEFA Champions League
Teilnahme an der Champions-League-Qualifikation
Teilnahme am UEFA-Pokal
Abstieg in die Serie B
(M) Italienischer Meister 1997/98
(P) Pokalsieger 1997/98
(N) Neuaufsteiger der Saison 1997/98
  • Dem FC Empoli wurde wegen eines angeblichen Bestechungsversuchs zwei Punkte abgezogen

Kreuztabelle[Bearbeiten]

Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte, die Gastmannschaft in der oberen Zeile aufgelistet.

1998/99 Juventus Turin Inter Mailand Udinese Calcio AS Rom AC Florenz AC Parma Lazio Rom FC Bologna Sampdoria Genua AC Mailand AS Bari FC Empoli Piacenza Calcio Vicenza Calcio Salernitana Calcio AC Venedig Cagliari Calcio AC Perugia
Juventus Turin 1:0 2:1 1:1 2:1 2:4 0:1 2:2 2:0 0:2 1:1 0:0 1:0 2:0 3:0 3:2 1:0 2:1
Inter Mailand 0:0 1:3 4:1 2:0 1:3 3:5 3:1 3:0 2:2 2:3 5:1 1:0 1:1 2:1 6:2 5:1 2:0
Udinese Calcio 2:2 0:1 2:1 1:0 2:1 0:3 2:0 2:2 1:5 4:0 0:0 1:0 2:1 2:0 1:1 2:1 1:2
AS Rom 2:0 4:5 4:0 2:1 1:0 3:1 3:1 3:1 1:0 1:1 1:1 2:2 3:0 3:1 2:0 3:1 5:1
AC Florenz 1:0 3:1 1:0 0:0 2:1 1:1 1:0 1:0 0:0 2:2 2:0 2:1 3:0 4:0 4:1 4:2 5:1
AC Parma 1:0 1:0 4:1 1:1 2:0 1:3 1:1 1:1 4:0 2:1 1:0 0:1 0:0 2:0 2:2 1:1 3:1
Lazio Rom 1:3 1:0 3:1 3:3 2:0 2:1 2:0 5:2 0:0 0:0 4:1 4:1 1:1 6:1 2:0 2:0 3:0
FC Bologna 3:0 2:0 1:3 1:1 3:0 0:0 0:1 2:2 2:3 3:1 2:0 3:1 4:2 1:1 2:1 1:3 1:1
Sampdoria Genua 1:2 4:0 1:1 2:1 3:2 0:2 0:1 1:1 2:2 1:0 3:0 3:2 0:0 1:0 2:1 0:0 1:1
AC Mailand 1:1 2:2 3:0 3:2 1:3 2:1 1:0 3:0 3:2 2:2 4:0 1:0 1:0 3:2 2:1 1:0 2:1
AS Bari 0:1 1:0 1:1 1:4 0:0 1:1 1:3 0:0 3:1 0:0 2:1 3:1 0:0 0:0 1:0 1:1 2:1
FC Empoli 1:0 1:2 1:3 0:0 0:3 3:5 0:0 0:0 0:1 1:1 0:2 1:2 1:0 2:3 2:2 2:1 2:0
Piacenza Calcio 0:2 0:0 4:3 2:0 4:2 3:6 1:1 5:0 4:1 1:1 3:2 0:0 2:0 1:1 0:1 2:0 2:0
Vicenza Calcio 1:1 1:1 2:3 1:4 1:2 0:0 1:2 0:4 1:0 0:2 1:0 2:0 1:0 1:0 0:0 2:1 3:0
Salernitana Calcio 1:0 2:0 1:2 2:1 1:1 1:2 1:0 4:0 2:0 1:2 2:2 1:1 1:1 2:1 1:0 1:3 2:0
AC Venedig 1:1 3:1 1:0 3:1 4:1 0:0 2:0 0:2 0:0 0:2 2:1 3:2 0:0 1:2 0:0 1:0 2:1
Cagliari Calcio 1:0 2:2 1:2 4:3 1:1 1:0 0:0 0:1 5:0 1:0 3:3 5:1 3:2 1:0 3:1 0:1 2:2
AC Perugia 3:4 2:1 1:3 3:2 2:2 2:1 2:2 0:0 2:0 1:2 0:1 3:1 2:0 3:1 1:0 1:0 2:1

Torschützenliste[Bearbeiten]

Pl. Nat. Spieler Verein Tore
1 BrasilienBrasilien Márcio Amoroso Udinese Calcio 22
2 ArgentinienArgentinien Gabriel Batistuta AC Florenz 21
3 DeutschlandDeutschland Oliver Bierhoff AC Mailand 20
4 ItalienItalien Marco Delvecchio AS Rom 18
5 ItalienItalien Roberto Muzzi Cagliari Calcio 16
ArgentinienArgentinien Hernán Crespo AC Parma 16
7 ItalienItalien Simone Inzaghi Piacenza Calcio 15
ItalienItalien Giuseppe Signori FC Bologna 15
ChileChile Marcelo Salas Lazio Rom 15
10 BrasilienBrasilien Ronaldo Inter Mailand 14
11 ItalienItalien Filippo Inzaghi Juventus Turin 13

Meistermannschaft[Bearbeiten]

(in Klammern sind die Spiele und Tore angegeben)

AC Mailand
AC Mailand

Weblinks[Bearbeiten]