Server Jeparov

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



Server Jeparov
Spielerinformationen
Voller Name Server Reshatovich Jeparov
Geburtstag 3. Oktober 1982
Geburtsort ChirchiqUsbekische SSR
Größe 178 cm
Position Mittelfeldspieler
Vereine in der Jugend
1990–1994
1994–1995
1995–2000
FK Chirchiq
Pakhtakor 81
RUOR
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2000–2001
2002–2008
2008–2011
2010–2011
2011–
Navbahor Namangan
Pakhtakor Tashkent
Bunyodkor Taschkent
FC Seoul
Al Shabab Riad
46 0(7)
125 (52)
46 (38)
29 0(1)
23 0(2)
Nationalmannschaft2
2002– Usbekistan 80 (17)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 2. September 2012
2 Stand: 12. März 2012

Server Reshatovich Jeparov (oder Server Resatovich Djeparov; russisch Сервер Решатович Джепаров Serwer Reschatowitsch Dscheparow; * 3. Oktober 1982 in Chirchiq) ist ein usbekischer Fußballspieler. Derzeit steht er in Saudi-Arabien bei Al Shabab Riad unter Vertrag. Jeparov wurde zweimal mit dem Titel Asiens Fußballer des Jahres ausgezeichnet.

Vereinskarriere[Bearbeiten]

Jeparov begann seine Fußballkarriere in der Jugend seines Heimatvereins Chirchiq. Über Pakhtakor 81, der Jugendabteilung von Pakhtakor Tashkent, kam er 1995 ins Fußballinternat RUOR, welches als Ausbildungsschmiede für usbekische Profifußballer gilt.

Im Jahr 2000 unterschrieb er daraufhin seinen ersten Profivertrag bei Navbahor Namangan. Beim traditionellen Mittelständer in der usbekischen Liga entwickelte er sich schnell zum wertvollsten Spieler und ließ bereits in seiner zweiten Profispielzeit mit einem ausgeprägten Torinstinkt aufhorchen.

2002 folgte der logische Schritt zum usbekischen Rekordmeister Pakhtakor Tashkent, für den er kurzzeitig schon in der Jugend aktiv war. Bei Pakhtakor avancierte ab 2002 zum usbekischen Nationalspieler und gewann mit dem Verein 6 Meistertitel und ebenso viele Cup-Titel in Folge. Bald wurde er als einer der besten usbekischen Spieler aller Zeiten betitelt.

Als im Jahr 2008 der Bunyodkor Taschkent von einem potenten Oligarchen übernommen wurde, versuchte der Verein durch einen immensen finanziellen Aufwand die Vorherrschaft von Pakhtakor zu brechen. Zwar scheiterte der geplante Wechsel des damaligen FC-Barcelona-Stars Samuel Eto’o,[1] doch konnte man in Folge eine Reihe von Spielern wie den früheren brasilianischen Weltmeister Rivaldo oder den U-20 Teamspieler Luizão verpflichten.[2] Als Trainer wurde die Fußballlegende Zico bestellt. Auch vor heimischen Spielern machte Bunyodkor nicht halt und so kam es, dass Djeparov ein Vertragsangebot erhielt, welches er annahm.

Seither führte er die Mannschaft als Kapitän zu zwei Meistertitel und einem Cup-Sieg. 2008 erlebte er seinen vorläufigen Karrierehöhepunkt mit der Wahl zu Asiens Fußballer des Jahres.[3] Zuvor hatte er in 23 Saisonspielen 19 Tore erzielt und 18 vorbereitet. In Folge kam es zu einem Agreement zwischen dem FC Chelsea und dem Asiatischen Fußballverband, welches einen Probemonat von Jeparov und dem frisch zum asiatischen Jugendspieler des Jahres gewählten Ahmed Khalil vorsah.[4] Obwohl Jeparov diese Chance wahrnehmen wollte, wurde sie ihm in der Folge von seinem Arbeitgeber, mit Begründung auf seine Wichtigkeit für die Mannschaft, untersagt. Im Winter 2010 wurde er zunächst zum FC Seoul ausgeliehen, welcher ihn anschließend fest verpflichtete. Doch bereits im Sommer 2011 wechselte Jeparov für geschätzte 2,250 Millionen US-Dollar nach Saudi-Arabien zu Al Shabab Riad. In Riad erhält er einen Vertrag bis 2014.[5]

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Seit 2002 ist Jeparov usbekischer Nationalspieler. In den Jahren 2004 & 2007 erreichte er mit der Nationalmannschaft jeweils das Viertelfinale der Asienmeisterschaft. Wie schon 2006 scheiterte er mit der Mannschaft auch in der Qualifikation zur Fußball Weltmeisterschaft 2010 in der zweiten Gruppenphase der AFC-Qualifikation.

Bis dato (Stand März 2012) absolvierte er insgesamt 80 Länderspiele, in denen ihm 17 Torerfolge gelangen.

Erfolge[Bearbeiten]

Jeparov als Kapitän von Usbekistan (blau) während eines Länderspiels gegen Japan

Als Spieler[Bearbeiten]

Im Verein[Bearbeiten]

  • 8x Meister Usbekische Fußballliga: 2002, 2003, 2004, 2005, 2006, 2007, 2008, 2009
  • 7x Gewinner Usbekischer Pokal: 2002, 2003, 2004, 2005, 2006, 2007, 2008
  • 1x AFC Champions League 2008: Halbfinale

In der Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Die neue Macht im Osten
  2. Rivaldo leaves AEK, bound for Uzbekistan
  3. Djeparov zu Asiens Fussballer des Jahres gekürt
  4. Chelsea offer trials to two of Asia's rising stars
  5. Al Shabab verpflichtet Djeparov
  6. Djeparov wins AFC Player of the Year