Seve Trophy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Seve Trophy ist ein Mannschaftswettbewerb für Golfprofessionals, der nach dem Vorbild des Ryder Cup alle 2 Jahre zwischen Golfern aus Großbritannien & Irland und jenen aus Kontinental-Europa ausgetragen wird. Die Initiative zu dieser Veranstaltung ging vom fünffachen Majors-Sieger Seve Ballesteros aus.

Erst seit 2000 wird diese Trophäe ausgespielt und man muss daher, ganz im Gegensatz zum Ryder Cup, die Teilnehmer mit Preisgeldern ködern.

Wegen eines Sponsorvertrages mit dem französischen Medienkonzern Vivendi fand der Wettbewerb in den Jahren 2009 und 2011 unter der Bezeichnung The Vivendi Trophy with Severiano Ballesteros bezw. Vivendi Seve Trophy statt.

Der Vergleichskampf findet jeweils im September statt. Anfangs wurde die Seve Trophy in geraden Jahren ausgetragen, nach Umstellung des Kalenders für den Ryder Cup findet sie nunmehr in ungeraden Jahren statt.

Die Veranstaltung ist zwar ein anerkanntes Special Event der European Tour Serie, das erzielte Preisgeld zählt aber nicht für die Geldrangliste European Tour Order of Merit.

Selektionskriterien

Jeweils 10 Starter werden wie folgt ausgewählt:

  • die besten 5 verfügbaren Spieler der Weltrangliste
  • die besten 5 der europäischen Geldrangliste, sofern nicht schon vorher selektiert

Resultate[Bearbeiten]

Jahr Ort Sieger (Kapitän) Verlierer (Kapitän)
2013 Golf de Saint-Nom-la-Bretèche, Paris, Frankreich Kontinental-Europa (José María Olazábal) 15 GB & Irland (Sam Torrance) 13
2011 Golf de Saint-Nom-la-Bretèche, Paris, Frankreich GB & Irland (Paul McGinley) 15½ Kontinental-Europa (Jean Van de Velde) 12½
2009 Golf de Saint-Nom-la-Bretèche, Paris, Frankreich GB & Irland (Paul McGinley) 16½ Kontinental-Europa (Thomas Bjørn) 11½
2007 The Heritage Golf and Spa Resort at Killenard,Irland GB & Irland (Nick Faldo) 16½ Kontinental-Europa (Severiano Ballesteros) 11½
2005 Wynyard Golf Club, England GB & Irland (Colin Montgomerie) 16½ Kontinental-Europa (Severiano Ballesteros) 11½
2003 Paradores, Spanien GB & Irland (Colin Montgomerie) 15 Kontinental-Europa (Severiano Ballesteros) 13
2002 Druids Glen, Irland GB & Irland (Colin Montgomerie) 14½ Kontinental-Europa (Severiano Ballesteros) 11½
2000 Sunningdale Old Course, England Kontinental-Europa (Severiano Ballesteros) 13½ GB & Irland (Colin Montgomerie) 12½

Weblink[Bearbeiten]