Severin Roesen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stillleben, Öl auf Leinwand

Severin Roesen (* 5. Februar 1816 in Boppard; † nach 1872) war ein deutsch-amerikanischer Stillleben-Maler des 19. Jahrhunderts.

Leben[Bearbeiten]

Über das Leben von Severin Roesen ist nur sehr wenig bekannt. Er wurde am 5. Februar 1816 in Boppard als Kind des Geometers Stephan Roesen und der Margaretha Krebs getauft und machte eine Ausbildung zum Porzellan- und Emailmaler. Im Jahre 1848 emigrierte Roesen in die Vereinigten Staaten und lebte einige Zeit in New York City. 1857 zog er nach Williamsport, Pennsylvania. Er spezialisierte sich auf florale Stillleben in der Tradition niederländischer und deutscher Maler des 17. Jahrhunderts. Im Jahre 1872 verließ er Williamsport und verschwand spurlos.

Der damaligen First Lady Jacqueline Jackie Kennedy (1929−1994) erstes großes Projekt war die Veränderung der Einrichtung des Weißen Hauses. Zu diesem Zweck gründete sie im Februar 1961 ein Gremium. In den neu renovierten Räumen ließ sie Bilder von Severin Roesen aufhängen, wodurch seinen Gemälden eine Art Renaissance in den Vereinigten Staaten widerfuhr.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Judith Hansen O'Toole: Severin Roesen, Lewisburg, Penn.: Bucknell University Press (1992)
  • William H. Gerdts: Painters of the Humble Truth: Masterpieces of American Still Life, 1801-1939, Columbia and London: University of Missouri Press (1981)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Severin Roesen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien