Severny (Rebsorte)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Severny ist eine Rotweinsorte. Es handelt sich um eine interspezifische Neuzüchtung zwischen Seianetze Malengra und Vitis amurensis. Die Kreuzung der Hybridrebe erfolgte im Jahr 1936 am Weinbauforschungs-Institut Magaratsch in Rostow am Don in Russland durch Ya. I. Potapenko und E. Zakharova. Sie wird an der Ostküste der USA, z. B. in der Finger-Lakes-Region im Bundesstaat New York, in Russland und Kanada angebaut.

Siehe auch: Weinbau in Kanada, Weinbau in den Vereinigten Staaten, Liste der Rebsorten.

Synonyme: Severnii, Severnyi

Abstammung: Seianetze Malengra x Vitis amurensis: Bei der Sorte Seianetze Malengra handelt es sich um eine offen abgeblühte (open pollinated) Kreuzung mit der Sorte Früher Malingre. Die Vatersorte ist somit unbekannt.

Abkömmlinge[Bearbeiten]

Die durch den Einfluss der aus dem Amur-Tal an der russisch-chinesischen Grenze stammenden Wildrebe Vitis amurensis sehr frostresistente Sorte war Kreuzungs-Partner bei einigen Neuzüchtungen wie z. B. der Sorte Saperavi Severnyi. In Tschechien glaubte man irrtümlich, das diese Sorte dem Rebzüchter V. Kraus in Lednice als Grundlage weiterer Neuzüchtungen diente. In Deutschland floss sie jedoch nicht in die Züchtungen Bronner, Baron, Cabernet Carbon, Prior und Solaris ein (siehe hierzu die Erklärung im Artikel Saperavi Severnyi). Trotzdem stellt Severny eine wichtige Komponente bei der Findung von neuen Sorten für ein kühles Weinbauklima dar.

Weblinks[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]