Severstal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Severstal
Logo
Rechtsform Aktiengesellschaft
ISIN RU0009046510
Gründung 1955
Sitz RusslandRussland Russland, Tscherepowez
Leitung Alexei Mordaschow, CEO und Haupteigentümer
Mitarbeiter 100.000
Umsatz 15,25 Mrd. USD (2007)[1]
Branche Metallurgie
Produkte Stahl, Eisenerz, Kohle, GoldVorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Produkte
Website www.severstal.com
Altes Logo

Severstal (russisch Северста́ль, zu deutsch Nordstahl) ist ein russisches Metallurgieunternehmen mit Firmensitz in Tscherepowez. Das Unternehmen ist im RTS Index und an der Börse in London gelistet. Severstal ist der zweitgrößte Stahlerzeuger Russlands und Nr. 15 der Welt. Nach eigenen Angaben gehören BMW, Ford und Mercedes zu seinen größten Kunden.[2]

Severstal entstand aus dem 1955 gegründeten Tscherepowezer Eisen- und Stahlwerk. Während der Privatisierung russischer Staatsbetriebe erwarb 1993 Alexei Mordaschow, der damalige Finanzdirektor des Betriebs, einen Großteil der Unternehmensanteile.

Unternehmensbereiche[Bearbeiten]

  • Severstal International
    • Lucchini Stahl (2. größter Stahlhersteller Italiens, 15 Werke in Italien und Frankreich)
    • Severstal Nordamerika (SNA); 4. größter Stahlhersteller der USA
      • Delaco Processing (SNA 49 %) in Dearborn, Michigan
      • Double Eagle (SNA hält 50 %) in Dearborn (Michigan) mit 789.000 t pro Jahr
      • Mountain State Carbon (SNA 50 %) in Follansbee (West Virginia) mit 1 Million Tonnen Kokskohle pro Jahr
      • Spartan Steel (SNA 48 %) in Monroe (Michigan)
  • Severstal Resources
    • Eisenerz
    • Gold
    • Kohle
      • WorkutaUgol (Russlands größter Kohleproduzent)
        • in Workuta nördlich des Polarkreises
        • 5 Minen (Workutinskaja, Sewernaja, Sapoljarnaja, Komsomolskaja, Worgaschorskaja in Worgaschor)
      • PBS Coals
        • Kapazität 4 Millionen Tonnen pro Jahr
        • Northern Appalachian Coal Fields
        • 6 Bergwerke und 6 Tagebaue
    • Wiederaufbereitung von Metall
  • Severstal Russian Steel
    • Ischora-Röhrenwerk in Kolpino
      • Kapazität 600.000 t pro Jahr
    • Metalware (1,5 Millionen Tonnen pro Jahr Draht und Drahtprodukte)
      • Carrington Wire (Großbritannien)
      • Dneprometiz (Ukraine)
      • Severstal-Metiz in Tscherepovets
      • Werk in Orjol
      • Werk in Wolgograd
      • 4 weitere Tochtergesellschaften (Steellace, UniFence, UniSpring, Orelcor)
    • Stahlwerk Sewergal in Tscherepowez
      • Kapazität 13 Millionen Tonnen pro Jahr

Zukäufe im Jahr 2008[Bearbeiten]

  • African Iron Ore Group: 37 Millionen $ für 61,5 % (Eisenerzprojekt in Liberia)[1]
  • Celtic Resources Holdings (Gold in Kasachstan): 308 Millionen $
  • Esmark Inc.: 775 Millionen $
  • PBS Coal Corp. (USA): 698 Millionen $
  • Sparrows Point Stahlwerk in Baltimore (Maryland, USA): 810 Millionen $
  • WCI Steel in Warren (Ohio): 140 Millionen $
  • High River Gold Mines (Gold in Russland und Burkina Faso): 50 Millionen $

Seit dem Jahr 2000 trägt der schwere U-Kreuzer TK-20 Sewerstal der Akula-Klasse den Namen des Konzerns, nachdem Severstal mit dem russischen Verteidigungsministerium einen Vertrag abschlossen hatte, der die Übernahme der Patenschaft für das U-Boot beinhaltete.[3]

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. a b http://www.severstal.com/eng/company_profile/portrait/
  2. http://www.greenpeace.de/themen/waelder/nachrichten/artikel/brasiliens_regenwald_zerstoert_fuer_die_stahlproduktion/
  3. http://www.deepstorm.ru/DeepStorm.files/45-92/nbrs/941/tk-20/TK-20.htm

Weblinks[Bearbeiten]