Severus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den römischen Tetrarchen Severus. Für weitere Träger dieses Namens siehe Severus (Begriffsklärung).
Follis des Severus als Augustus

Flavius Valerius Severus (selten auch Severus II.; † 16. September 307 bei Tres Tabernae) war ein Kaiser der römischen Tetrarchie.

Er war Soldat in den illyrischen Provinzen, bevor sein Freund Galerius ihn im Jahr 305 zum Unterkaiser (Caesar) machte. Beim Tod des Kaisers Constantius Chlorus 306 wurde er Augustus. Als Maxentius, der Sohn des zurückgetretenen Kaisers Maximian, in Rom revoltierte, sandte Galerius ihn aus, um die Rebellion zu unterdrücken, aber die Mauern Roms und Desertion in den eigenen Reihen zwangen ihn zum Rückzug nach Ravenna, wo er von Maximian geschlagen wurde. Als Galerius selbst 307 in Italien einfiel, um Maxentius und seinen Vater zu unterwerfen, wurde Severus auf Veranlassung des Maxentius bei Tres Tabernae ermordet. Sein Sohn Flavius Severianus wurde 313 von Licinius als (angeblicher) Usurpator hingerichtet.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Severus – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien
Vorgänger Amt Nachfolger
Constantius I. Römischer Kaiser
305/306–307
Maxentius, Licinius und Konstantin I.