Sex Mob

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sex Mob

Sex Mob ist eine 1995 gegründete Jazzformation der New Yorker Musiker Steven Bernstein (Slide trumpet), Briggan Krauss (Altsaxophon), Tony Scherr (E-Bass) und Kenny Wollesen (Schlagzeug).

Sex Mob spielt überwiegend Coverversionen von Popsongs (aber auch der Filmmusik zu den James Bond-Filmen), die skurril und mit Mitteln des Avantgarde Jazz interpretiert werden. Seit der ersten CD-Veröffentlichung 1998 sind 5 weitere CDs erschienen, wobei "Sexotica" 2007 für einen Grammy in der Kategorie "Bestes zeitgenössisches Jazzalbum" nominiert wurde.

Diskographie[Bearbeiten]

  • Sexotica (Thirsty Ear, 2006)
  • Dime Grind Palace (Ropeadope, 2003; mit Roswell Rudd)
  • Sex Mob Does Bond (Ropeadope, 2001; mit John Medeski)
  • Theatre & Dance (no label, 2000)
  • Solid Sender (Knitting Factory, 2000; mit DJ Logic)
  • Din of Inequity (Knitting Factory, 1998; mit John Medeski u.a.)

Weblinks[Bearbeiten]

Bilder[Bearbeiten]