Seymour Ginsburg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Seymour Ginsburg (* 12. Dezember 1927 in Brooklyn[1]; †  5. Dezember 2004) war ein US-amerikanischer Informatiker. Er war Pionier der Automatentheorie, Formalen Sprachen und Datenbanktheorie im Besonderen und der Informatik im Allgemeinen. Seine Arbeiten haben dazu beigetragen, die Theoretische Informatik von den Disziplinen der Mathematik und Elektrotechnik abzugrenzen.

Im Laufe seiner Karriere hat Ginsburg über 100 wissenschaftliche Publikationen und drei Bücher zu verschiedenen Themen der Informatik veröffentlicht[2].

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Allen G. Debus (Hrsg.): World Who’s who in Science: A Biographical Dictionary of Notable Scientists from Antiquity to the Present. Marquis Who’s Who, Chicago 1968, S. 658.
  2. DBLP: Seymour Ginsburg Liste der Publikationen in "The DBLP Computer Science Bibliography" der Universität Trier. Abgerufen am 13. Juni 2012.