Shahab-1

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Shahab-1 (deutsch: Komet-1) ist die erste vom Iran modifizierte Kurzstreckenrakete. Sie basiert auf der nordkoreanischen Hwasong-5, welche wiederum auf die russische Scud-B zurückgeht. Die Shahab-1 wurde irgendwann zwischen 1988 und 1994 mit Unterstützung Nordkoreas entwickelt. Nachfolger der Shahab-1 wurde die Shahab-2. Aktuell (Stand 2012) soll der Iran über 300 Raketen dieses Typs verfügen.[1]

Technische Daten[Bearbeiten]

  • Reichweite: 285-330 km
  • Brennzeit: 62-64 sek.
  • Durchmesser: 0,885 m
  • Länge: 11,2 m
  • Nutzlast: ca. 1.000 kg

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. globalsecurity.org: Iran Air Force Equipment (abgerufen am 10. März 2012)