Shahab-2

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Shahab-2 (persisch ‏ شهاب‎, deutsch: etwa Meteor-2) ist eine iranische ballistische Kurzstreckenrakete (SRBM) und der Nachfolger der Shahab-1 Rakete.

Beschreibung[Bearbeiten]

Gegenüber dem Vorgänger soll die Shahab-2 vor allem eine verbesserte Trägheitssteuerung erhalten haben. Die Entwicklung der Rakete fand in Nordkorea statt, wobei als Basis die sowjetische Scud-C verwendet wurde. In Nordkorea als Hwasong-6 bezeichnet, wurde sie in eine Vielzahl von Ländern exportiert. Ab 1990 sollen im Iran Einrichtungen für den Zusammenbau und auch die Herstellung der Rakete entstanden sein, außerdem sollen etwa 60 Stück direkt aus Nordkorea geliefert worden sein. Die USA schätzen, dass der Iran insgesamt mindestens 200 Exemplare einsatzbereit hält.

Der erste Start einer nordkoreanischen Scud-C im Iran fand im Mai 1991 auf einem Testzentrum südöstlich von Teheran statt, die Rakete flog etwa 500 km weit und schlug in der Nähe von Schahrud in der Provinz Semnan ein.

Nach Erkenntnissen der US Air Force soll es im März 2006 im Iran weniger als 50 Abschussvorrichtungen für die Rakete gegeben haben.

Technische Daten[Bearbeiten]

Kenngröße Daten
Reichweite 500 km
CEP 50 m
Durchmesser 0.885 m
Höhe 11.37 - 12.29 m
Startmasse 6370 - 6500 kg
Stufen 1
Treibstoff Tonka-250 (50 % Triethylamin, 50 % Xylidin/T-1)
Oxidator AK-20P (27 % N2O4, 73 % HNO3)
Sprengkopf 750 - 989 kg

Weblinks[Bearbeiten]