Shawn Belle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Shawn Belle Eishockeyspieler
Shawn Belle
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 3. Januar 1985
Geburtsort Edmonton, Alberta, Kanada
Größe 185 cm
Gewicht 107 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2003, 1. Runde, 30. Position
St. Louis Blues
Spielerkarriere
1999–2001 Knights of Columbus Squires
2001 Regina Pats
2001–2005 Tri-City Americans
2005–2006 Iowa Stars
2006–2008 Houston Aeros
2008–2010 Hamilton Bulldogs
2010–2011 Oklahoma City Barons
2011 Lake Erie Monsters
2011–2013 Adler Mannheim
2013–2014 Färjestad BK
2014 KHL Medveščak Zagreb
seit 2014 Düsseldorfer EG

Shawn James Robert Belle (* 3. Januar 1985 in Edmonton, Alberta) ist ein kanadischer Eishockeyspieler, der seit November 2014 bei der Düsseldorfer EG aus der DEL unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Belle spielte zunächst bei den Knights of Columbus Squires, ehe er im Jahr 2000 über die Regina Pats aus der Western Hockey League, die ihn im WHL Bantam Draft 2000 in der ersten Runde an zehnter Stelle ausgewählt hatten, zum Ligakonkurrenten Tri-City Americans gelangte. Bei den Americans war Belle bis zum Sommer 2005 aktiv und war während dieser Zeit im NHL Entry Draft 2003 in der ersten Runde an 30. Stelle von den St. Louis Blues aus der National Hockey League ausgewählt worden. Noch bevor der Verteidiger aber ein Spiel für das Franchise absolvierte, hatten diese seine Transferrechte für den Torwart Jason Bacashihua an die Dallas Stars abgetreten.

Shawn Belle im Trikot der Adler Mannheim, 2012

Ab dem Herbst 2005 lief Belle für das Farmteam Iowa Stars in der American Hockey League auf, denen er ein Jahr lang treu blieb. Im März 2006 wurde er von Dallas gemeinsam mit Martin Skoula an die Minnesota Wild abgegeben, die im Gegenzug Willie Mitchell und ein Zweitrunden-Wahlrecht im NHL Entry Draft 2007 an Stars abgaben. Im Franchise der Wild spielte der Abwehrspieler die folgenden beiden Spieljahre bis zum Sommer 2008 hauptsächlich für die Houston Aeros in der AHL, kam in der Saison 2006/07 auch zu seinem NHL-Debüt. Im Juli 2008 folgte ein weiteres Transfergeschäft, das ihn im Austausch für Corey Locke zu den Montréal Canadiens brachte. Dort war er bis Sommer 2010 auch weitgehend für das Farmteam Hamilton Bulldogs aktiv. Im Juli 2010 wechselte Belle als Free Agent für ein Jahr zu den Edmonton Oilers, in der Hoffnung sich langfristig in der NHL behaupten zu können. Dies gelang jedoch nicht und so kam er größtenteils zu Einsätzen für die Oklahoma City Barons. Bereits im Februar 2011 wechselte er vorzeitig für Kevin Montgomery zur Colorado Avalanche.

Nachdem er über den Sommer 2011 kein neues Team in Nordamerika gefunden hatte, erhielt er im September einen Probevertrag bei den Adler Mannheim aus der Deutschen Eishockey Liga, die ihn schließlich an sich banden. Im Juni 2013 wechselte er nach Schweden zu Färjestad BK, ehe es ihn 2014 kurzzeitig zu KHL Medveščak Zagreb verschlug. Am 10. November 2014 gab die Düsseldorfer EG bekannt, den Kanadier bis zum Saisonende verpflichtet zu haben.[1]

International[Bearbeiten]

Belle vertrat seit Heimatland Kanada bei der World U-17 Hockey Challenge 2002, der U18-Junioren-Weltmeisterschaft 2003 sowie den U20-Junioren-Weltmeisterschaften 2004 und 2005. Bei der World U-17 Hockey Challenge 2002 und der U20-Junioren-Weltmeisterschaft 2004 gewann er jeweils eine Silbermedaille, bei der U18-Junioren-Weltmeisterschaft 2003 und U20-Junioren-Weltmeisterschaft 2005 wurde Belle jeweils Weltmeister. Außerdem war er Mitglied im Team Canada beim Deutschland Cup 2012, welches fast nur aus Spielern der DEL bestand.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

International[Bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
1999/00 Knights of Columbus Squires AMBHL 34 7 20 27 36
2000/01 Knights of Columbus Squires AMBHL 39 18 30 48 69
2000/01 Regina Pats WHL 4 0 3 3 0
2000/01 Tri-City Americans WHL 2 0 1 1 0
2001/02 Tri-City Americans WHL 64 1 17 18 51 5 2 1 3 2
2002/03 Tri-City Americans WHL 66 7 14 21 77
2003/04 Tri-City Americans WHL 55 9 20 29 68 11 3 5 8 15
2004/05 Tri-City Americans WHL 62 13 32 45 76 5 1 1 2 6
2005/06 Iowa Stars AHL 45 1 2 3 63
2005/06 Houston Aeros AHL 16 1 1 2 18 8 1 0 1 4
2006/07 Houston Aeros AHL 57 4 14 18 73
2006/07 Minnesota Wild NHL 9 0 1 1 0
2007/08 Houston Aeros AHL 63 1 2 3 74 3 0 0 0 2
2008/09 Hamilton Bulldogs AHL 60 3 10 13 93 6 1 0 1 16
2009/10 Hamilton Bulldogs AHL 70 3 16 19 69 19 1 6 7 20
2009/10 Montréal Canadiens NHL 2 0 0 0 0
2010/11 Oklahoma City Barons AHL 39 3 17 20 61
2010/11 Edmonton Oilers NHL 5 0 0 0 0
2010/11 Lake Erie Monsters AHL 12 3 3 6 8 7 0 3 3 8
2010/11 Colorado Avalanche NHL 4 0 0 0 2
AMBHL gesamt 73 25 50 75 105
WHL gesamt 253 30 87 117 272 21 6 7 13 23
AHL gesamt 362 19 65 84 459 43 3 9 12 50
NHL gesamt 20 0 1 1 2

International[Bearbeiten]

Vertrat Kanada bei:

Jahr Team Veranstaltung Sp T V Pkt SM
2002 Kanada Pacific U17-WHC 6 0 2 2 6
2003 Kanada U18-WM 7 1 1 2 0
2004 Kanada U20-WM 6 0 1 1 0
2005 Kanada U20-WM 6 1 0 1 6
Junioren gesamt 25 2 4 6 12

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.deg-eishockey.de/aktuelles/news.html?article=478