Shawn Marion

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Basketballspieler
Shawn Marion
Shawn Marion (2013)
Spielerinformationen
Voller Name Shawn Dwayne Marion
Spitzname The Matrix
Geburtstag 7. Mai 1978
Geburtsort Chicago, Vereinigte Staaten
Größe 201 cm
Position Small Forward /
Power Forward
College UNLV
NBA Draft 1999, 9. Pick, Phoenix Suns
Vereinsinformationen
Verein Cleveland Cavaliers
Liga NBA
Trikotnummer 0
Vereine als Aktiver
1999–2008 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Phoenix Suns
2008–2009 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Miami Heat
000 0 2009 KanadaKanada Toronto Raptors
2009–2014 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Dallas Mavericks
seit002014 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Cleveland Cavaliers
Nationalmannschaft
2001–2004 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten

Shawn Dwayne Marion (* 7. Mai 1978 in Chicago, Illinois) ist ein US-amerikanischer Basketballspieler. Der 2,01 m große und 103 kg schwere Small Forward (kann auch als Power Forward spielen) spielt derzeit in der US-Profiliga NBA bei den Cleveland Cavaliers.

Karriere[Bearbeiten]

Marion wurde beim NBA-Draft 1999 von den Phoenix Suns an neunter Stelle ausgewählt. Bereits in seinem ersten Jahr machte er durch seine starke Athletik auf sich aufmerksam und wurde mit 10.2 Punkte, 6,5 Rebounds und 1,4 Assits in das NBA All-Rookie Second Team gewählt. In seinem zweiten Jahr steigerte er seine Statistiken auf 17,3 Punkte und 10,7 Rebounds. Marion reifte in seiner Zeit in Phoenix zu einem der besten und spektakulärsten Forwards der Liga, zudem galt er als sehr verteidigunsstark. Aufgrund dieser Spielweise erhielt er den Spitznamen "The Matrix". Er wurde in dieser Zeit vier mal in das NBA All-Star Game (2003, 2005, 2006, 2007) berufen, wobei er sich mehrmals über mangelnde Anerkennung beschwerte. Ihm zufolge wurden seine beiden Teamkollegen Steve Nash und Amar'e Stoudemire bevorzugt. Er konkretisierte diese Vorwürfe aber nie. Sein bestes Jahr war die Saison 2005-06 in der Marion 21,8 Punkte, 11,8 Rebounds, 1,7 Assists, 2,0 Steals und 1,7 Blocks auflegte. Mit den Suns stieß er bis ins Western Conference Finale vor.

Am 6. Februar 2008 wurde ein Tauschgeschäft zwischen den Phoenix Suns und Miami Heat abgeschlossen. Shawn Marion und Marcus Banks wurden gegen Shaquille O’Neal getauscht. Er spielte ein Jahr für die Heat, konnte jedoch die Erwartungen nicht erfüllen.

Im Februar 2009 wurde Shawn Marion zusammen mit Marcus Banks gegen Jermaine O'Neal, Jamario Moon und einen Draftpick zu den Toronto Raptors getradet. Für die Raptors spielte er bis zum Saisonende.

Am 9. Juli 2009 unterschrieb er einen 5-Jahresvertrag und wurde danach sofort zu den Dallas Mavericks um Dirk Nowitzki transferiert. Er spielte fünf Jahre in Dallas, wo er sich als guter Rebounder und Verteidiger auszeichnete. Mit den Mavericks gewann Marion 2011 die NBA-Meisterschaft. Mit Ausnahme der Saison 2010-11, war Marion regulärer Starter für die Mavericks.

Im Ausgust 2014 gab Marion seinen Wechsel zu den Cleveland Cavaliers bekannt, wo er an der Seite von LeBron James spielen wird.[1]

International[Bearbeiten]

Marion nahm mit der Nationalmannschaft der Vereinigten Staaten an der Basketball-Weltmeisterschaft 2002 teil und konnte mit der Auswahl beim olympischen Basketballturnier 2004 in Athen die Bronzemedaille erringen. Er war zudem für die Basketball-Weltmeisterschaft 2006 nominiert, verletzte sich aber kurz vor deren Beginn am Knöchel.

Auszeichnungen und Erfolge[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Shawn Marion – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Shawn Marion – Spielerprofil auf NBA.com (englisch)
  • Shawn Marion – Spielerprofil auf basketball-reference.com (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Shawn Marion joining LeBron James