Shawn Matthias

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Shawn Matthias Eishockeyspieler
Shawn Matthias
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 19. Februar 1988
Geburtsort Mississauga, Ontario, Kanada
Größe 191 cm
Gewicht 96 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Nummer #27
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2006, 2. Runde, 47. Position
Detroit Red Wings
Spielerkarriere
2004–2008 Belleville Bulls
2008–2014 Florida Panthers
seit 2014 Vancouver Canucks

Shawn Matthias (* 19. Februar 1988 in Mississauga, Ontario) ist ein kanadischer Eishockeyspieler, der seit März 2014 bei den Vancouver Canucks in der National Hockey League unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Shawn Matthias begann seine Karriere als Eishockeyspieler bei den Belleville Bulls, für die er von 2004 bis 2008 insgesamt vier Jahre lang in der Ontario Hockey League spielte. In dieser Zeit wurde er im NHL Entry Draft 2006 in der zweiten Runde als insgesamt 47. Spieler von den Detroit Red Wings ausgewählt, die den Center am 27. Februar 2007 zusammen mit ihrem Zweitrunden-Wahlrecht für den NHL Entry Draft 2007 im Tausch für Todd Bertuzzi an die Florida Panthers transferierten, ohne dass er zuvor je für die Red Wings gespielt hatte. Nachdem Matthias zunächst weiter für Belleville in der OHL spielte, gab er während der Saison 2007/08 sein Debüt in der National Hockey League, in der er zwei Tore in vier Spielen für die Panthers erzielte. In der Saison 2008/09 steht Matthias sowohl im Kader Floridas, als auch von deren AHL-Farmteam Rochester Americans.

Nach fast sechs Jahren im Franchise der Panthers transferierten ihn diese zusammen mit Jacob Markström am 4. März 2014, einen Tag vor der Trade Deadline, zu den Vancouver Canucks. Im Gegenzug wechselte der Roberto Luongo nach Florida.[1]

International[Bearbeiten]

Für Kanada nahm Shawn Matthias an der Junioren-Weltmeisterschaft 2008 in Tschechien teil, bei der mit seiner Mannschaft die Goldmedaille gewann.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Stand: Ende der Saison 2013/4

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2004/05 Belleville Bulls OHL 37 1 1 2 15 3 0 0 0 0
2005/06 Belleville Bulls OHL 67 13 21 34 42 6 3 0 3 2
2006/07 Belleville Bulls OHL 64 38 35 73 61 15 13 5 18 10
2007/08 Florida Panthers NHL 4 2 0 2 2
2007/08 Belleville Bulls OHL 53 32 47 79 50 1 1 0 1 0
2008 Belleville Bulls MemCup 4 4 1 5 2
2008/09 Florida Panthers NHL 16 0 2 2 2
2008/09 Rochester Americans AHL 61 10 10 20 16
2009/10 Florida Panthers NHL 55 7 9 16 10
2009/10 Rochester Americans AHL 27 6 7 13 12 7 2 5 7 7
2010/11 Florida Panthers NHL 51 6 10 16 16
2011/12 Florida Panthers NHL 79 10 14 24 49 7 0 1 1 6
2012/13 EHC Linz ÖEL 4 1 2 3 0
2012/13 Florida Panthers NHL 48 14 7 21 16
2013/14 Florida Panthers NHL 59 9 7 16 14
Vancouver Canucks NHL 18 3 4 7 12
OHL gesamt 221 84 104 188 168 25 17 5 22 12
AHL gesamt 88 16 17 33 28 7 2 5 7 7
NHL gesamt 330 51 53 104 121 7 0 1 1 6

International[Bearbeiten]

Vertrat Kanada bei:

Jahr Team Veranstaltung Sp T V Pkt SM
2006 Kanada U18-WM 7 1 0 1 2
2008 Kanada U20-WM 7 3 1 4 4
Junioren gesamt 14 4 1 5 6

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. nhl.com, Roberto Luongo traded to Panthers by Canucks