Sheikh Aboobacker Ahmed

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sheikh Aboobacker Ahmed (* 22. März 1939 in Kanthapuram, Distrikt Calicut, Kerala, Indien) ist der Führer der traditionalistischen sunnitischen Muslime im südindischen Staat Kerala und eine der bedeutendsten zeitgenössischen muslimischen Persönlichkeiten Indiens. Er bekleidet viele hohe Ämter.

Aboobacker Ahmed sorgte für eine Wiederbelebung in der Religiosität in der muslimischen Bevölkerung Südindiens und wird als intellektueller Reformer des indischen Islam betrachtet.

Er ist Generalsekretär (secretary general)[1] bzw. Vizekanzler (Vice Chancellor)[2] des sunnitischen Kulturzentrums Markazu Saqafathi Sunniya in Kerala (Karanthur, Kozhikode).

Das Zentrum ist zu einer der wichtigsten Bildungsorganisationen in Kerala geworden, mit 40 Schulen von der Grundschule bis zur Universitätsebene. Die Schulen haben ca. 9.000 Schüler, vielen von ihnen sind Waisen.[3]

2006 gehörte er zu den Unterzeichnern eines offenen Briefs islamischer Gelehrter an Papst Benedikt XVI. nach dessen Regensburger Rede.[4]

2007 gehörte er zu den Unterzeichnern der Erklärung „A Common Word Between Us and You“, mit der sich 138 islamische Persönlichkeiten an „Führer christlicher Kirchen überall“ (engl. "Leaders of Christian Churches, everywhere …") wandten, um Frieden zwischen Christen und Muslimen zu schaffen.

2009 und 2011 zählte er zu den 500 einflussreichsten Muslimen in der Auflistung[5] des Prinz-al-Walid-bin-Talal-Zentrums für muslimisch-christliche Verständigung der Georgetown University und dem Royal Islamic Strategic Studies Centre von Jordanien.

2009 erhielt er den Preis Shaik Muhiyudheen Abdul Khadar Jeelani Award.[6]

Weblinks[Bearbeiten]

Videos und Fotos[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise und Fußnoten[Bearbeiten]

  1. rissc.jo: 500 most influential Muslims (PDF-Datei; 4,0 MB), S.116 (Website des Royal Islamic Strategic Studies Centre (RISSC) des Royal Aal al-Bayt Institute for Islamic Thought):

    „Ahmad is the secretary general of the Kerala-based Sunni Cultural Center Markazu Saqaathi Sunniya. He is credited with creating a resurgence in the religiosity of southern India’s Muslim population. The center has become one of the more significant educational organizations in Kerala with 40 schools going from primary to university level. There are about 9,000 students at the schools, many of them orphans.“

  2. gwu.edu (George Washington University; PDF; 6,9 MB):

    „Shaikh Aboobackar Ahmad is the General Secretary of the All India Muslim Scholars Association and founder and Vice Chancellor of Jamia Markazu Ssaquafathi Ssunniyya (Sunni Cultural Centre), Karanthur, Kozhikode, Kerala. He is also chief patron of the Sunni Youth Society and General Secretary, Jamiat Ulema(Kerala). He was awarded with the “Shaik Muhiyudheen Abdul Khadar Jeelani Award” in 2009.“

  3. rissc.jo: 500 most influential Muslims (PDF-Datei; 4,0 MB), S.116
  4. islam.de Offener Brief an Seine Heiligkeit Papst XVI. (PDF; 224 kB) – (suche: „Abu Bakr Ahmed Al Milibari“)
  5. 500 most influential Muslims (PDF-Datei; 4,0 MB) / gwu.edu (George Washington University; PDF; 6,9 MB)
  6. hindu.com; themuslim500.com: Sheikh Aboobackar Ahmad