Shelda Bede

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Shelda Bede Volleyball (Beach)
Shelda bede.jpg
Shelda Bede März 2005
Porträt
Geburtstag 1. Januar 1973
Geburtsort Fortaleza, Brasilien
Größe 1,65 m
Partner 1995 000000Isabel Salgado
1995 - 2007 Adriana Behar
2008 - 2009 Ana Paula
Erfolge
1997 - FIVB World Tour Champion
1997 - Bronze 3. Platz Weltmeisterschaft
1998 - FIVB World Tour Champion
1999 - FIVB World Tour Champion
1999 - Gold Weltmeister
1999 - Gold Sieger der Panamerikanischen Spiele
2000 - FIVB World Tour Champion
2000 - Silber Silbermedaille Olympische Spiele
2001 - FIVB World Tour Champion
2001 - Gold Weltmeister
2003 - Silver Vizeweltmeister
2004 - FIVB World Tour Champion
2004 - Silber Silbermedaille Olympische Spiele
2005 - FIVB Best Defensive Player
2006 - FIVB Best Defensive Player
2008 - FIVB World Tour Champion
2008 - FIVB Team of the Year
2009 - FIVB Sportsperson
2010 - Volleyball Hall of Fame
(Stand: 7. September 2011)

Shelda Kelly Bruno Bede (* 1. Januar 1973 in Fortaleza, Brasilien) ist eine ehemalige brasilianische Beachvolleyballspielerin, zweifache Weltmeisterin und zweifache Silbermedaillengewinnerin bei Olympischen Spielen.

Karriere[Bearbeiten]

Zunächst spielte Shelda Bede Hallenvolleyball, im Alter von 18 Jahren wechselte sie in den Sand. Nach drei erfolglosen Qualifikationen zu FIVB-Turnieren mit Isabel Solgado bestritt Shelda Ende 1995 ihr erstes Turnier mit Adriana Behar. Seitdem gewannen die beiden Brasilianerinnen 31 FIVB Turniere, davon zweimal die Weltmeisterschaften in den Jahren 1999 und 2001. 1999 wurden die beiden Südamerikanerinnen außerdem Sieger bei den Panamerikanischen Spielen. Bei den Olympischen Spielen 2000 und 2004 erreichten Shelda/Adriana das Finale, unterlagen aber beide Male. Sechs Mal wurden sie gemeinsam Tour Champion der FIVB, davon fünf Mal ununterbrochen in den Jahren 1997 bis 2001. Ein Vizeweltmeistertitel 2003 und eine Bronzemedaille bei der WM 1997 vervollständigen die Erfolgsbilanz von Adriana Behar und Shelda Bede, die nach dem Karriereende ihrer Partnerin noch drei FIVB-Turniere mit Ana Paula gewann, zum siebenten Mal FIVB Tour Champion wurde [1] und mit ihrer neuen Partnerin bei der Weltmeisterschaft 2009 in Stavanger das Halbfinale erreichte. Danach beendete Shelda ihre lange internationale Karriere. 2010 wurde Shelda in die „Volleyball Hall of Fame“ aufgenommen[2].

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Profil von Shelda Bede bei der Beach Volleyball Database (englisch)
  2. Hall of Fame pdf-Datei